Sie sind nicht angemeldet.

Risikofaktor Rauchen

Gute Gründe, sich das Rauchen abzugewöhnen


Jede gerauchte Zigarette kostet Sie fast eine halbe Stunde Ihrer Lebenszeit. Wenn Sie 20 Zigaretten am Tag rauchen, dann verkürzen Sie damit Ihr Leben um fast zehn Stunden. So lautet eine Warnung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

In der Bundesrepublik sterben jedes Jahr zwischen 110 000 bis 140 000 Menschen an den Folgen des Rauchens.

Wer mit 14/15 anfängt zu Rauchen, verkürzt sein Leben um ca. 10 bis 12 Jahre.

Rauchen kostet Sie inzwischen ein Vermögen. Wenn Sie eine Schachtel am Tag rauchen, dann kostet Sie das innerhalb von zehn Jahren fast 20 000 EUR.

Raucher altern deutlich schneller als Nichtraucher: Die Haut wird faltig, die körperliche Leistungsfähigkeit sinkt, das Interesse und der Spaß am Sex hört deutlich früher auf als bei Nichtrauchern.

Wenn Sie Ihre Kinder oder andere Menschen durch Ihre Rauchsucht zum Passivrauchen zwingen, dann ist das fast wie vorsätzliche Körperverletzung.

Das Gift des Nikotins verändert Ihr Gehirn, Sie werden abhängig.

Rauchen gilt schon längst nicht mehr als "gemütlich" und stimmungsbelebend. Raucher sind sozial geächtet, geraten immer stärker ins Abseits.


Wenn Sie es schaffen, vom Rauchen los zu kommen, dann beweisen Sie sich und Ihrer Umwelt Willensstärke und Unabhängigkeit. Man wird Sie achten.

 

Rauchentwöhnung - Wie reagiert der Körper auf den plötzlichen Nikotinentzug?

Nun haben Sie es also endlich geschafft, Ihre letzte Zigarette auszudrücken und vorausgesetzt Sie werden auch nie wieder rückfällig. Es gibt Studien und Untersuchungen. Die haben ergeben:

  • Die erste Reaktion verzeichnet man am Blutdruck und Puls. Beide sinken schon nach 20 Minuten in einen wesentlich gesünderen Bereich. Desweiteren wird die Durchblutung von Händen und Füßen verbessert und die Blutgefäße weiten sich.

  • Schon nach einem halben Tag beginnt der rauchbedingte Kohlenmonoxidspiegel im Blut zu sinken, der gesundheitsfördernde Sauerstoffspiegel steigt.

  • Nach 24 Stunden wird bereits ein Sinken des Herzinfarktrisikos beobachtet.

  • Zwei bis drei Tage nachdem Sie Ihre letzte Zigarette geraucht haben, spüren Sie, dass sich Ihre Geschmacksrezeptoren regenerieren. Ein gewünschter Nebeneffekt, Ihre Kleidung etc. wird nicht mehr nach kalten Rauch riechen.

  • Spätestens nach einem Vierteljahr lässt der chronische "Raucherhusten" (die chronische Bronchitis,die fast ausschließlich bei Rauchern auftritt) nach, Ihr Kreislauf stabilisiert sich, Ihre Lungenfunktion verbessert sich und Sie können wieder frei durchatmen.

  • Nach einem Jahr des Nichtraucherdasein ist Ihr Risiko für Kardiovakuläre Erkrankungen um sage und schreibe 50 Prozent gesunken.

  • Nach fünf Jahren hat sich das Lungenkrebsrisiko auf die Hälfte verringert.

  • Nach etwa zehn Jahren kann Ihr Arzt die Ihnen feststellen: Ihr Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko ist jetzt auf Nichtraucherniveau gesunken und das Krebsrisiko sinkt weiter

 


Allgemeine Informationen

  • Ersteller

    agloco

  • Erstellungszeit

    Samstag, 8. Januar 2011, 02:55

  • Aufrufe

    1 463 (0,41 Aufrufe pro Tag)

Verbreiten

  • Verlinken