Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Seite erklären Sie Sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Simone

Anfänger

  • »Simone« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

  • Nachricht senden

1

Samstag, 13. Oktober 2012, 21:18

Ich bräuchte mal euren Rat...

Mein Mann hat eine Herzmuskelschwäche. (FS 22%), die Werte sind seid den letzten zwei Jahren beinahe unverändert. Er hat einen biventrikulären Schrittmacher. Doch sein Zustand ist in den letzten drei Wochen nicht mehr so toll. Letzte Woche waren wir im Herzzentrum zur Untersuchung. Keine weiteren Ergebnisse. Die Werte sind gleichbleibend. An den Medikamenten wollen sie auch nichts mehr machen, wegen der bereits eingeschrenkten Nierenfunktion. Ab Mittag kann er eigendlich nur noch im Bett liegen, da er sonst ein Blutdruckabfall, Atemnot, Wasserein- lagerungen bekommt. Mit diesem Zustand müsste man leben, sagten die uns. Er steht bereits auf der Transplantationsliste. Für uns ist es jedoch schwer, das einfach so zu aktzeptieren. Mein Mann ist 42 Jahre alt und wir haben auch noch eine 9jährige Tochter. Vielleicht hat einer von Euch einen Rat für mich. ?(

hella

kann nicht mehr ohne Board

Beiträge: 219

Wohnort: Berlin

Beruf: Lehramt Sonderschule

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 14. Oktober 2012, 00:14

Liebe Simone,
herzlich willkommen hier. Bestimmt wird jemand einen Rat haben. Hier wurden einige schon transplantiert. Wenn Kinder zur Familie gehören, ist das immer besonders schwierig. Das kenne ich selbst. Theoretisch sollte man ganz offen reden, es zu einem Thema machen, dass nicht totgeschwiegen wird. Praktisch bin ich da auch grottenschlecht. Meine Kids haben von mir selbst fast nichts erfahren, eiegntlich reden nur andere mit ihnen darüber. Das ist keine gute Lösung. Ich kann es nur nicht. Wenn Du, wenn Ihr das könntet, wäre es viel leichter für die Kleine. Auch die absolut legitime Frage nach dem Tod.
Viel Kraft Euch!
Herzliche Grüße
Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

;)

Simone

Anfänger

  • »Simone« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 14. Oktober 2012, 21:18

Hallo Hella,
vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Wir werden weiter kämpfen. Den Kopf in den Sand stecken bringt eh nichts und ist auch nicht meine Art!!

Für Dich auch alles alles Gute.

LG
Simone

Carmen

kann nicht mehr ohne Board

Beiträge: 245

Wohnort: Allgäu

Beruf: Frührentnerin

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 21:32

Hallo Simone,

ich habe erst jetzt Dein Posting vom Samstag entdeckt, d'rum melde ich mich so spät.

Das, was Deinem Mann bevorsteht, habe ich schon hnter mir- ich bin seit dreieinhalb Jahren herztransplantiert.
Ich bin unheimlich glücklich, daß mir dadurch ein Weiterleben ermöglicht wurde und mir geht es jetzt ganz wunderbar - verglichen mit meinem Zustand vor der Transplantation. Ich weiß, was Ihr momentan so alles durchmacht mit der Krankheit, den vielen Ängsten und der Unsicherheit - aber wenn er die Transplantation dann hinter sich hat, werdet Ihr alle nur noch dankbar und glücklich sein. Klar, eine Transplantation ist kein Zuckerschlecken, aber ich kann Euch nur sagen, daß ich froh bin, mich zur Transplantation entschlossen zu haben. Ich wache immer noch jeden Morgen glücklich darüber auf, nicht mehr so unmittelbar vom Tod bedroht zu sein, auch wenn ich mit meinem Leben und meinen Ressourcen jetzt vorsichtiger und zurückhaltender umgehe. Aber das reduziert ja nicht meine wieder erwachte Lebensfreude. Ich bin wieder mitten im Leben drin und genieße sogar schlechtes Wetter oder den Aufenthalt in einer langen Warteschlange und sogar stundenlangem Schneeschaufeln im schneereichen Allgäuer Winter kann ich was abgewinnen :-)

Glaub mir, so wird es Euch auch gehen, wenn Dein Mann erst mal transplantiert ist - allerdings benötigt Ihr bis zu diesem Zeitpunkt auch viel Kraft, Zuversicht und Durchhaltevermögen. Macht nicht den Fehler, die Flinte zu schnell in's Korn zu werfen, sondern glaubt einfach ganz fest an eine lebenswerte und schöne Zukunft mit dem neuen Herzen. Es ist ein Geschenk.

Wenn Ihr was wissen wollt,könnt Ihr Euch jederzeit an mich wenden.

Liebe Grüße - Carmen

Simone

Anfänger

  • »Simone« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 18. Oktober 2012, 18:28

Hallo Carmen,
vielen Dank für Deine liebe und zuversichtliche Antwort. Ich weiss, dass wir durchhalten werden, aber es sind immer wieder diese Phasen, wo es ihm ziemlich schlecht geht und er so deprimiert ist. Er war immer tatkräftig überall dabei. Jetzt gehen schon die Kleinigkeiten nicht mehr. An die Verschlechterung seines Zustandes werden wir uns auch gewöhnen. Es war in den letzten drei Jahren immer so. Mit jeder Verschlechterung seines Zustandes war man dann erst mal down. Aber wir sind bis jetzt immer zuversichtlich mit der Situation umgegangen. Und das werden wir auch diesmal.

Ich danke Dir nochmal, für Deine Antwort. Wir werden uns bestimmt noch mal an Dich wenden.

Liebe Grüße

Simone

Carmen

kann nicht mehr ohne Board

Beiträge: 245

Wohnort: Allgäu

Beruf: Frührentnerin

  • Nachricht senden

6

Freitag, 19. Oktober 2012, 14:59

Liebe Simone,

das gefällt mir gut, was du geschrieben hast ;-)
Ihr dürft Euch jederzeit gerne an mich wenden, ich würde mich freuen, wenn ich Euch behilflich sein könnte.

Dein Mann soll die jetzige "Schonzeit" genießen - meine ist vorbei, ich muß jetzt wieder raus zur Gartenarbeit.
Lust habe ich zwar keine, aber selbst diese Arbeit kratzt nicht an meiner Lebensfreude.

Liebe Grüße an Dich und Deinen Mann - Carmen

Simone

Anfänger

  • »Simone« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

  • Nachricht senden

7

Samstag, 20. Oktober 2012, 00:20

Hallo Carmen,
Über Deine Nachricht habe ich mich sehr gefreut. Vielen Dank noch mal. Du machst mir Mut, dass alles irgendwann gut wird.
:-).

Ich werde mich garantiert melden. :-))))).

Liebe Grüße

Simone

Ähnliche Themen