Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Seite erklären Sie Sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

rockbar.

unregistriert

1

Dienstag, 11. Juli 2017, 20:01

Aortenklappenstenose/-insuffizienz und ein paar Extras

Hallo ihr Lieben,

ich habe mich hier angemeldet, da ich mich ein wenig austauschen möchte.

Aufgrund einer bakteriellen Endokarditis (aufgrund von Strepptokokken) kurz nach meiner Geburt hab ich meinen Herzfehler. Bisher hat mein Herz all das gemacht was es machen sollte, ich bin es ja von klein auf gewohnt darauf zu achten und auf mein Herz zu hören. Eigtl. hat da jeder in der Familie drauf geachtet. 2013 hatte ich eine Mandelop (die mussten raus, da sich ein Abszess bildete und ich keine Luft mehr bekam) und kurz darauf gings los. Herzrhythmusstörungen kamen hinzu. Sie wurden erst richtig heftig, was ich jedoch auf meine Psyche zurück führe, da mein Mann in der Zeit Krebs hatte und mich das arg mitnahm. Danach wurde es besser, aber ging nie wirklich weg.
Ich habe einen Kardiologen hier in Berlin, mit dem ich sehr zufrieden bin, da er auf einen eingeht, erklärt und keine schnelle Patientenabfertigung betreibt. Aktuell gucke ich auch nach einem geeigneten Herzzentrum, falls es wirklich mal zur OP (Aortenklappenersatz) kommen sollte.
Das wäre meine erste Frage. Hat jemand Erfahrung mit dem Herzzentrum Brandenburg oder Leipzig? Ich hab auch viel Gutes von Bad Oeynhausen gehört, aber es ist doch ein Stückchen weit weg.
Eine andere Frage die ich noch habe bezieht sich auf das Thema Schwangerschaft...ich weiß, dass es einem nicht angeraten wird und ich würde auch nie in meinem jetzigen Zustand schwanger werden wollen. Ist eine Schwangerschaft mit künstlicher Prothese möglich? Man muss ja Marcumar nehmen.
Hachja..zu viele Fragen...ich freu mich auf eventuelle Antworten. Danke

Sie haben den Thankomaten für diesen Beitrag aktiviert.

Brigittchen

ist interessiert

Beiträge: 12

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 11. Juli 2017, 22:26

Geh ins Herzklappen forum, da wurde das Thema schon öfters behandelt.

Wolle

Moderator

Beiträge: 502

Wohnort: Hamburg

Beruf: Manager eines ökotrophologischen Kleinunternehmens

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 12. Juli 2017, 11:39

Moin,

du wohnst in Berlin? Da gibt es doch die Charité, die sollen sehr gut sein.
Ich selber bin in der Uni-Klinik Kiel in Behandlung, die sind spitze.
Grüße, Wolle

-------------------------
Meine Gesundheit ist mir zu wichtig, um sie den Ärzten zu überlassen.