Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Seite erklären Sie Sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

fridolin

Anfänger

  • »fridolin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

  • Nachricht senden

1

Samstag, 8. April 2017, 10:57

Ohnmachtsanfälle beim Bergaufgehen - Muskelbrücke?

Guten Tag, ich suche Menschen mit ähnlichen Symptomen.
Ich wohne in den Bergen, seit drei Monaten bekomme ich Ohnmachtsanfälle oder Vorstufen dazu beim Bergaufgehen. (Beginnt mit seltsamem "Ziehen" in beiden Armen - bin jetzt gewarnt und mache dann Päuschen.) 24-Std.-EKG ergab Ischämie; kein Infarkt, keine nachhaltige Arrhythmie. Koronarographie in München: ein Stent gesetzt. Beschwerden blieben. Kontroll-Koronographie: Stent ok, Hauptkoronarien frei, allerdings: "Muskelbrücke" in der LAD-Arterie. Zur Zeit hat man mir versuchsweise RANEXA (375 mg Ranozalin, zusätzlich zu Blutdrucksenkern, die ich schon länger nehme) verordnet, ein ziemlicher Hammer.
Frage 1: Kennt jemand diese Symptome?
Frage 2: Wurde bei jemandem von Euch "Muskelbrücke" als Hauptstörungsquelle vermutet?
Frage 3: Gibt es Erfahrungen mit Ranexa?
Jetzt bitte nicht erschrecken: Ich bin 75 Jahre alt, aber eigentlich noch sehr beweglich. Bin eher selbst erschüttert hier zu lesen, was für Herzprobleme es schon in jungen Jahren gibt.
Dank im Voraus für eventuelle Tipps! Fridolin