Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Seite erklären Sie Sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

agloco

Administrator

  • »agloco« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 359

Wohnort: Brandenburg

Beruf: Angestellter IT

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 6. Mai 2010, 20:35

Bild-Artikel zur Organspende über Merle (15)

Vieleicht haben ihn einige Heute gelesen. Ein trauriger Ausnahmefall (also die Regel ist das nicht), der auf dramatische Art und Weise die Menschen zum Organ spenden anregen soll.


Grüße
alex :)
Linksventrikuläre Herzinsuffiziens 2008 8% Ef und 2017 48% EF- Defiträger

Das Herzkrank-Board auf Facebook

Beiträge: 74

Wohnort: Schwäbin im Exil im Münsterland

Beruf: Rentnerin erstmal

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 6. Mai 2010, 22:15

Das ist ja mal wieder typisch Bild !

Aber Ihr habt Euch bestimmt auch schon mal Gedanken über das Thema Organspenderausweis gemacht - Oder ?
Ich schiebe das auch schon länger vor mir her.Auf der einen Seite Brauche ich ja meine Organe nicht mehr wenn ich tot bin,
aber wer garantiert mir dass im Notfall alles getan wird mich zu retten oder ob meine Organe wertvoller sind!

Ich werde die Entscheidung meinem Mann überlassen, weil im Ernstfall wird man ja eh am Leben erhalten.

Hat von Euch jemand einen Spenderausweis oder wie steht Ihr denn dazu ?
Wäre ja interessant zu erfahren.


LG Claudia
Wir Frauen sind Engel und wenn man uns die Flügel bricht,
dann fliegen
wir einfach weiter...
auf einem Besen! Wir sind ja schließlich flexibel :love:

agloco

Administrator

  • »agloco« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 359

Wohnort: Brandenburg

Beruf: Angestellter IT

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 6. Mai 2010, 22:29

Ja richtig Claudia-typisch Bild.

Hier wird so getan als ob sie 6 Jahre lang auf ein Organ gewartet hat, was totaler Quatsch ist. Eine verkettung unglücklicher Umstände, mehr ist das nicht. Passieren kann das nach jeder Transplantation. Auf der anderen Seite finde ich das persönlich sehr gut dramatisiert, erschreckt es doch die Leser und regt wenig später zum Nachdenken an.

Ich habe einen Spenderausweis, meine Mutter ebenso und mein Vater schafft es nicht ihn auszufüllen...im Endeffekt entscheidet eh meine Mutter oder ich ob er spendet auch ohne Ausweis.

Man merkt aber schnell wie gespalten die Menschen dem Thema gegenüber stehen... 8|

Hierzu das Schlusswort des Oberarztes des DHZB im Livechat von Heute.

"Aber es lohnt sich, die Widerstände zu überwinden, die innere Grenze zu überschreiten und Teil einer neuen europäischen Leitkultur zu werden, geprägt von zwei der größten menschlichen Ideale: Gleichheit und Brüderlichkeit! "


Wie denkst du denn darüber claudia, bist du dir nicht sicher in der Entscheidung?

Grüße
alex
Linksventrikuläre Herzinsuffiziens 2008 8% Ef und 2017 48% EF- Defiträger

Das Herzkrank-Board auf Facebook

Beiträge: 74

Wohnort: Schwäbin im Exil im Münsterland

Beruf: Rentnerin erstmal

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 6. Mai 2010, 22:48

Ich schiebe die Aktion schon Jahrelang vor mir her und krieg es irgendwie nicht auf die Reihe.
War ja eigentlich immer regelmäßig 4 mal im Jahr Blutspenden und auch sonst sozial engagiert.
Lass es mir aufjedenfall nochmal durch den Kopf gehen.
Wir Frauen sind Engel und wenn man uns die Flügel bricht,
dann fliegen
wir einfach weiter...
auf einem Besen! Wir sind ja schließlich flexibel :love:

Percy48

Nobody

Beiträge: 212

Wohnort: auf einer schönen Insel

Beruf: das war mal

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

5

Freitag, 7. Mai 2010, 13:52

vielleicht mal mit einem Arzt sprechen, also unser Herzen düften nicht als Spenderorgan in Frage kommen, sind die Nieren noch tauglich bei dem Medikamentencoktail täglich, und die Leber die den ganzen Giftmüll entsorgen muß.
Ja ich denke schon das man dennoch Organspender sein kann, Augen ( netzhaut ) und Lunge.
Ich selber habe keinen Spenderausweis ( mehr ) weil bei mir auf Grund einer Leukozytose das überhaupt nichts bringen würde lach. Die Leukozytose ist unklarer Genese.
Damit ist bei mir alles klar.

Gruß Percy

Inetta

Anfänger

Beiträge: 2

  • Nachricht senden

6

Freitag, 7. Mai 2010, 19:26

Hallo,

es ist doch sowieso so, dass die Organe eines Spenders erst von Ärzten auf die Gebrauchsfähigkeit für einen Empfänger überprüft werden. Also kann doch ziemlich jeder einen Ausweis ausfüllen (ggf. bestimmte Organe/Gewebe ausschließen) und die Entscheidung dann den Ärzten überlassen! Ich glaube, dass manche (nicht alle!) sich dadurch vor einem Organspendeausweis "drücken", indem sie sagen "bei mir sind die Organe eh nicht mehr zu gebrauchen".
Ich selber habe auch (erst) einen Organspendeausweis, seit ich miterleben musste, dass ein Bekannter plötzlich ein neues Herz braucht und diese Wartezeit im Krankenhaus an Geräten verbringen musste.

Daniel1988

kann nicht mehr ohne Board

Beiträge: 346

Wohnort: Dortmund

Beruf: gelernter Rettungsassistent, seit 01.09.09 Medizinstudent

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

7

Freitag, 7. Mai 2010, 23:53

Ich besitze seit Jahren so einen Ausweis, zur spende hätte ich im Angebot : Leber, Nieren, Milz, Magen,Darm,Zwerchfell,Lunge,Augen,Haut. Herz nicht... Dass will sicherlich auch niemand haben.



LG Daniel
Arrythmogene rechtsventrikuläre Dysyplasie, Träger eines Defigerätes, April 2008 Kammerflimmern, Februar 2009 Kammerflimmern,Herzstillstand.

Ich habe gelernt, egal wie viel ich mich kümmere, manche Menschen kümmert es nicht.

-- LEBE JEDEN TAG ALS WÄRE ES DEIN LETZTER --

heller

gehört zum Inventar

Beiträge: 522

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

8

Montag, 10. Mai 2010, 17:24

ich finde auch das wir noch viel zu geben haben. augen, haut, nieren, magen, darm, eine seit drei jahren rauchfreie lunge, herz geht nicht, milz ist bei mir auch krank. aber der rest warum nicht. da ich mich eh mal verbrennen lass brauch ich das zeugs bestimmt nicht mehr.

und ja bild ist radikal, aber öffnet dem ein oder anderen doch die augen mit so einem artikel.


Max

Anfänger

Beiträge: 2

  • Nachricht senden

9

Montag, 10. Mai 2010, 20:30

Ich bin schon sehr erstaunt, wie flapsig der Administrator sich äußert. Und lesen kann er anscheinend auch nicht. Wo steht bitte schön geschrieben, dass dieses Mädchen sechs Jahre gewartet hat? Das ist eine totale Fehlinterpretation. Die Tatsache, dass die Spendenbereitschaft seit längerer Zeit abnimmt, hat verheerende Konsequenzen für die Patienten, die dringend auf ein anderes Organ warten. Der Tod dieses Mädchens ist keine Verkettung unglücklicher Umstände. Die Ärzte wissen, dass nicht genügend Organe gespendet werden. Entsprechend lang sind die Wartezeiten. Für eine high-urgent Listung gibt es bestimmte Kriterien von Eurotransplant. Mit einem Kunstherz hat man z.B. keine Chance auf die höchste Dringlichkeit. Aber wer nicht so eingestuft ist, hat defacto null Chancen.

Die Serie über das Thema Organspende in der Bildzeitung war sehr gut recherchiert. Wir müssen endlich von dem Gedanken wegkommen, dass für einen nicht alles getan wird, wenn man einen Organspendeausweis hat. Das ist absoluter Quatsch!!!

Auf das Forum bin ich beim googeln gestoßen.



LG Max

heller

gehört zum Inventar

Beiträge: 522

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 11. Mai 2010, 03:43

hallo max,



also ich sehe das ein wenig anders. unser admin hat da schon recht. das da ein organversagen bei merle zustande gekommen ist lag bestimmt nicht nur am zeitpunkt der op. es ist nun mal so, dass 50 % nicht das erste jahr überstehen und und die ersten tage verdammt kritisch sind. ich wurde darüber sehr gut aufgeklärt da auch ich schon thx gelistet war.

die transplantation ist nicht automatisch die rettung. da muss schon einiges zusammen passen.