Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Seite erklären Sie Sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

11

Dienstag, 13. April 2010, 17:27

Mir scheint

agloco

Administrator

Beiträge: 1 352

Wohnort: Im Exil nahe Polens

Beruf: selbstständig

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 13. April 2010, 21:57

@heller

nunja, janis Ärzte haben ihr doch Sport empfohlen. Die Ef sei ja ganz ok wie sie schreibt und wenn keine Entzündung mehr diagnostiziert werden kann, spricht nichts dagegen seinen Körper wieder auf leistungsfähigkeit zu trainieren.
Ich finde die Aussage garnicht so verkehrt, dass nur sie ihren Körper kennt und kein Arzt beurteilen kann ob Sport oder nicht. Sie können doch auch nur die medizinische Seite beurteilen oder sehe ich das falsch.
Ich meine, wenn man am spazieren ist und merkt, dass man langsam ausgepowert ist, macht man eine Pause.Beim nächsten Mal ist schon wieder mehr drin. Ich denke, dass meinen alle so im Bezug auf seine Grenzen.
Bei einer Myokarditis ist es aber wichtig, diese wirklich erst ausheilen zu lassen, um anschließend seinen Körper wieder fit zu trainieren. Andernfals geht das meistens in die Hose wie du schon sagtest. Das muss man ja auch ganz klar abgrenzen zu anderen Herzmuskelerkranungen, da diese ja garkeine ist.

@jani
Wurde denn eine Myokardbiopsie durchgeführt? So lässt sich wohl am ehesten und genauesten der Erreger herausfinden.
Im Grunde ist das ja aber auch erstmal zweitrangig. Hauptsache du kommst wieder auf die Beine :)
Linksventrikuläre Herzinsuffiziens 2008 8% Ef und 2017 50% EF- Defiträger

Das Herzkrank-Board auf Facebook

13

Mittwoch, 14. April 2010, 06:43

@agloco

agloco

Administrator

Beiträge: 1 352

Wohnort: Im Exil nahe Polens

Beruf: selbstständig

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 14. April 2010, 07:17

Hey jani,

Nun ja das war nur im Bezug auf Sport gedacht. Eine Herzmuskelerkrankung ist sie zwar schon, nimmt aber eher eine untergeordnete Rolle ein, daher zählt man sie ja nicht direkt dazu.
Bei kardiomyopathien wie die DCM etc. ist Sport durchaus das Mittel Nummer eins um den Verlauf zu begünstigen und belastbar zu bleiben. Die Myokarditis hingegen, sollte erst vollständig ausheilen.
Das meinte ich nur damit. Man sagt ja oft, das Sport bei Herzmuskelschwäche sehr wichtig ist, nur darf man da eben die Myokarditis nicht zuzählen.
Schwere Geburt...wenn man es nicht versteht, auch gut, ist nicht gerade die optimale Zeit für solch ein Thema :D

Grüße an dich
alex
Linksventrikuläre Herzinsuffiziens 2008 8% Ef und 2017 50% EF- Defiträger

Das Herzkrank-Board auf Facebook

Anni

kann nicht mehr ohne Board

Beiträge: 308

Wohnort: Harz

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 14. April 2010, 08:55

Heller das will ich doch immer :D und ich hoffe sehr, dass du dich nach den ganzen Rückschlägen weiter erholst und deine KRaft bei dir bleibt, damit es dir irgendwann auch wieder besser geht!

Denke das es wichchtig ist auf sich zu gören. Irgendwie sagt einem sein Körper schon, was richtig oder falsch ist, man muss nur hinhören.
Eine Biopsie haben sie damals bei mir auch nicht gemacht, weil es für meine Ärzte unwichtig war und sie die Risiken nicht eingehen wollten und Alex hat es ja schon geschrieben, der Körper muss mit diesen blöden Viren alleine fertig werden... schade eigentlich, können wir ja auch zum Mond fliegen.
Jani, hier gibt es einen Beitrag, wo alle ein wenig reingeschrieben haben was sie denken, wie man vlt.die Gefahr einer Herzmuskelentzündung eindämmen kann. Kann jmd die Verlinkung hier her setzen, ich kann es nämlich nicht ?(

heller

gehört zum Inventar

Beiträge: 522

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 14. April 2010, 11:11

na sowas ich musste zwei biopsien über mich ergehen lassen. eine zu beginn der erkrankung im märz 2009 und eine im september 2009 um zu schauen ob noch was entzündet ist.

bei der ersten hatte ich voll schiss, mein zimmerkollege war vor mir dran. als er im flur an mir durchgeschoben wurde konnte er nicht mehr reden, weil er bei der biopsie nen schlaganfall bekommen hatte. :S

war echt übel.


Anni

kann nicht mehr ohne Board

Beiträge: 308

Wohnort: Harz

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 14. April 2010, 12:32

Finde ich auch komisch. Habe ja schon gelesen, dass viele von uns die Biopsie machen mussten. Die Ärzte aus der Uniklinik haben das jedoch bei mir abgelehnt. vVt. weil keine Enzündungswerte im Blut mehr vorhanden waren als ich akut im KH lag? Dafür hatte ich zweimal ein Cardio - MRT - man sagte mir, dass man da gesnauso viel sehen könne, wie bei der Karthederuntersuchung. Aber nicht jedes KH dieses Gerät bwz. den Spezi. dafür hat. Fragen über Fragen :?:

Kam der Schlaganfall da durch? Man ich glaube hätte ichd as gesehen, hätte ich mich geweigert doch mit welchem Ergebnis?

18

Mittwoch, 14. April 2010, 13:11

Hm...

Illy

gehört zum Inventar

Beiträge: 1 796

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 14. April 2010, 17:24

Hallo Jani,
auch von mir ein herzliches Willkommen hier !

Ich habe 2 Freunde, die eine Herzmuskelentzündung hatten. Beiden wurde für lange Zeit absolut alles verboten !
Selbst fernsehen oder autofahren sollte unterlassen werden. Eben alles, was in irgendeiner Art und Weise belastet oder auch aufregt. Es ist ganz unterschiedlich, wie schnell man sich wieder erholt. Fakt ist aber..........wenn man so lange
ans Bett gefesselt ist, dann ist es völlig normal, dass man sehr sehr lange braucht, bis man wieder seinen "Istzustand" erreicht hat. Habe Geduld und baue Dich langsam, step by step wieder auf. Das wird schon wieder !
Und wenn die Ärte beim Echo nichts auffälliges mehr finden können und Dir das OK geben, Sprot zu treigen, dann kannst Du doch eigentlich ganz beruhigt und froh sein ..........Toi Toi Toi !!!!!!! Frag doch einfach nochmal nach, in wie Fern Du Dich wirklich belasten darfst........

Beste Grüße, Illy ;)

20

Mittwoch, 14. April 2010, 19:29

@ Hallo Illy !

Ähnliche Themen