Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Seite erklären Sie Sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

RenHe

kann nicht mehr ohne Board

  • »RenHe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 209

Wohnort: Darmstadt

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 4. Dezember 2008, 22:56

Eine Wüste namens Diurethika...

Wie kommt ihr mit dem ständigen Diurethika Durst klar ?

Ich schwöre ja auf dieses billig Wassereis in den Plastiktütchen...und auf Zitronenschnitze.

UNd ihr so ?
Ding Dong...

2

Freitag, 5. Dezember 2008, 00:09

Abend,

mh dazu kann ich garnicht so wirklich viel zu sagen, da ich eigentlich trinke, was ich will. Ich weiss, es ist nicht gerade gesund fürs Herz aber....... :rolleyes:
Hast du tagsüber mehr durst oder eher das du Nachts aufwachst? Denn das habe ich garnicht mehr.

Grüße
die sina

RenHe

kann nicht mehr ohne Board

  • »RenHe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 209

Wohnort: Darmstadt

  • Nachricht senden

3

Freitag, 5. Dezember 2008, 01:19

Hi...

Ich meine nur so allgemein. Ist eher unspezifisch, Nachts aufwachen wegen dem durst tue ich zum glück nicht.

Ich soll nicht mehr als 1,5-2 l am Tag trinken. Ich komme eigentlich nie auf mehr als 1,5 l - Durst hab ich natürlich trotzdem ;)
Ding Dong...

4

Freitag, 5. Dezember 2008, 01:45

Dann trinke doch auch 2 liter oder versuch es mal mit dem Fruchttiger der wahre Durstlöcher :p kleiner Spaß.

Was sagt dein Arzt denn dazu? Ist der durst ständig bei dir da, so war es bei mir mal zum Anfang, oder ist er erstmal nach dem trinken gestillt?

so jetzt muss ich aber,das bett ruft.

die sina

maria

angehendes Mitglied

Beiträge: 53

Wohnort: Potsdam

  • Nachricht senden

5

Freitag, 5. Dezember 2008, 12:43

Hallo Renhe,

dieses Problem habe ich auch, seitdem ich Medis nehme. Da ein Diuretika den Körper ausschwämmt und überschüssige Flüssigkeit abführt, was der Körper, aufgrund der Schwächung allein net schafft,kommt es natürlich zu einem erhötem Flüssigkeitsbedarf.
Der Grund für den chronischen straken Durst, sei oftmals falsche Ernährung, sprich zu Natriumreich, also am besten komplett auf Salz verzichten, dann schwindet der Durst auch etwas, sagte mein Arzt :)

Alles Liebe

maria
Der Gescheitere gibt nach!
Eine traurige Wahrheit, denn sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit.
(Ebner-Eschenbach)

RenHe

kann nicht mehr ohne Board

  • »RenHe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 209

Wohnort: Darmstadt

  • Nachricht senden

6

Freitag, 5. Dezember 2008, 14:35

Ja, ich mache ja auch schon eine Salzdiät - bis auf einige wenige Momente wo man sich auch mal was gönnen darf ;)

Ich wundere mich auch nicht woher der Durst kommt, weiss auch wofür die Trinkmengenbeschränkung da ist und alles...es geht lediglich um tipps und tricks mit denen man sich die "Durststrecke" etwas erleichtern kann.

WIe gesagt Wassereis ist für mich topp. Mandarinen bzw. Obst und Rohkost generell funktioniert auch super und für unterwegs darfs mal ein Kaugummi sein.

BTW. weiss einer ab wieviel EF man damit rechnen kann das die Diurethika überfällig werden ?

Cheers!
Ding Dong...

tom31

Mitglied

Beiträge: 63

  • Nachricht senden

7

Freitag, 5. Dezember 2008, 20:41

Mh ob es dort eine faustregel gibt...kann ich mir nicht vorstellen. Dovh ich denke mal so ab 35-40% werden sie wohl überflüssig werden.
Und ein Patentrezept, hätte ich dort jetzt auch nicht, mich persönlich stört es nicht.
Was sagt dein Doc denn?:)

Tom
...Liebe Grüße Tom :)

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten...

RenHe

kann nicht mehr ohne Board

  • »RenHe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 209

Wohnort: Darmstadt

  • Nachricht senden

8

Freitag, 5. Dezember 2008, 21:02

Der Doc sagt "Dann ist das jetzt für Sie wohl im wahrsten Sinne des Wortes eine Durststrecke..."

Mich störts auch nicht immer...aber manchmal schon ;)
Ding Dong...

9

Freitag, 5. Dezember 2008, 21:58

Aja ok.
Auf jeden Fall, wenig Saft und Tee trinken. Besser lauwarmes Mineralwasser. Desweiterem darauf achten, dass gelöste Salze im Getränk vorhanden sind. Somit, können die Mineralstoffe besser gespeichert werden udn werden nicht sofort wieder ausgeschwemmt durch die diurektika. Tja ansonsten wie du schon sagst, Obst ist eine gute Wahl:)

Grüße
die sina :)

agloco

Administrator

Beiträge: 1 356

Wohnort: Brandenburg

Beruf: Angestellter IT

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

10

Samstag, 6. Dezember 2008, 04:02

Zitat

weiss einer ab wieviel EF man damit rechnen kann das die Diurethika überfällig werden ?


Mh gute Frage. : Da streiten sich die Geister. 5 Ärzte, 10 Meinungen.
Also bei mir, wurde es mit 28% abgesetzt und hatte es 4 Monate nicht genommen. Dann beim nächsten KH Aufenthalt, fragte man mich, wer denn die Diurethika abgesetzt hat :rolleyes: das sei völliger Quatsch und solle sie sofort wieder nehmen.
Ich würd sagen, dass kommt immer auf den Gesamtzustand an.

grüße an dich

alex
Linksventrikuläre Herzinsuffiziens 2008 8% Ef und 2017 48% EF- Defiträger

Das Herzkrank-Board auf Facebook