Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Seite erklären Sie Sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

agloco

Administrator

  • »agloco« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 359

Wohnort: Brandenburg

Beruf: Angestellter IT

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

1

Montag, 11. Januar 2010, 23:59

Artikel zur Psycho-Kardiologie

Nachfolgend ein schöner Artikel zum Thema Psycho-Kardiologie. :)

Zum Artikel auf Stern.de

Grüße
Alex
Linksventrikuläre Herzinsuffiziens 2008 8% Ef und 2017 48% EF- Defiträger

Das Herzkrank-Board auf Facebook

agloco

Administrator

  • »agloco« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 359

Wohnort: Brandenburg

Beruf: Angestellter IT

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

2

Freitag, 15. Januar 2010, 22:01

Was denkt ihr eigentlich darüber ?

Grüße
alex
Linksventrikuläre Herzinsuffiziens 2008 8% Ef und 2017 48% EF- Defiträger

Das Herzkrank-Board auf Facebook

Bigi

gehört zum Inventar

Beiträge: 628

  • Nachricht senden

3

Samstag, 10. Juli 2010, 00:33

Seele und Körper.

Die Seele sagt zum Körper:"Geh du vor, auf mich hört er nicht.Vielleicht hört er auf dich."

Der Körper sagt zur Seele:" Ich werde krank, dann wird er Zeit für dich haben."



Ich lese zur Zeit ein Buch über Sterbebegleitung für Tiere. Meine Hunde sind sehr alt und ich möchte ihnen eine

gute Wegbegleiterin sein, auf dem Weg in eine andere Dimension.Ich schreibe hier für euch aus diesem Buch fogendes auf.



Wenn ein großer Teil unseres Lebens von Krakheit bestimmt wird, kommen wir nicht umhin, uns intensiv damit zu beschäftigen.

Denn wie wir mit Krankheit umgehn, entscheidet letztendlich, wie bewusst wir unseren Lebensweg gehn.Krankheit ist immer

ein Hinweis darauf, dass etwas im Leben geändert werden sollte. Der Körper schickt uns Signale in Form von Symptomen,

um uns auf etwas aufmerksam zu machen, was aus der Ordnung geraten ist, und der Körper spricht eine deutliche Sprache. Denken wir an Magenschmerzen, wenn wir etwas nicht "verdauen" wollen oder können.Oder an den Durchfall, wenn wir vor etwas "schiss" haben. Die Seele gibt viele Hinweise, bevor der Körper krank wird. Leider wird sie nur sehr selten "erhört".

Krankheit ist aber nicht auszurotten trotz modernster Medizin und vieler , nicht immer sinnvoller Vorbeugemaßnamen.

Es drängt sich der Gedanke auf, dass Krankheit, so seltsam das klingt, durchaus gesundes, Heil bringendes Potenzial in sich birgt.

Es steht immer eine persönliche Aufgabe dahinter an der man wachsen und reifen kann. Es heißt, Auseinandersetzen mit sich selbst und seinen Defiziten, annehmen seiner Schwächen. Das offensive Umgehen mit dem Hintergrund von Krankheit,ist bereits der erste Schritt in Richtung Heilung.Mit der alleinigen Einnahme von Medikamenten ist in den seltensten Fällen keine dauerhafte Heilung zu erzielen.Da durch gibt man die Verantwortung für seine Krankheit nur an den Arzt ab.

Gesundheit muß nicht immer bedeuten, frei von Symtomen zu sein.Gesundheit kann auch bedeuten, sich so anzunehmen wie man ist, mit seinen körperlichen Schwächen, seinen Gebrechen, seinen Ängsten und Nöten. Auch empfindet jeder Gesundheit anders.

Jeder lebt in seiner individuellen Gefühlswelt.





Sabine Arndt & Petra Kriegel

"Wenn Tiere ihren Körper verlassen"

Aquamarin Verlag



Dieses Buch ist nicht nur auf das Tier bezogen, sondern es betrifft auch uns Menschen.
Das Herz hat seine Gründe,die die Vernunft nicht kennt.

Blaise Pascal ( 1623-1662 ) Philosoph

Andy

gehört zum Inventar

Beiträge: 1 006

Wohnort: .

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

4

Samstag, 10. Juli 2010, 08:47

Hallo
Es tut immer gut wenn jemand da ist auf den man sich verlassen kann. Der einen zuhört und der auch versteht. Oft sind es kleine linderungen und man vergißt für einige Zeit sein Leiden.. Aber auch als Angehörigen kann sowas einen helfen. Manchmal tut es beiden gut. Aber manchmal ist es auch gut die Erinnerung ruhen zu lassen. Denn es kann immer noch sehr weh tun, wenn man mit sein Schmerz alleine war und den niemand zur Seite und Rat mit Verständnis dawar.
Aber Auch wenn man gerne alleine ist. M;an kann immer einige Tröstenewörter gebrauchen. Immer. Egal ob man will oder nicht! Die Seele braucht es.
Bigi
Schön von dir zuhören. ;)

LG Andy
Gib nicht auf sondern mache das Beste daraus

Ähnliche Themen