Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Seite erklären Sie Sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Dieter

angehendes Mitglied

  • »Dieter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Wohnort: Düren NRW

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 20. Oktober 2015, 09:26

Hallo ihr lieben! Bin neu hier !!

Meine Diagnose!
Schwer reduzierte systolische Linksventrikulere Pumpfunktion ! EF17% aktuell 21
Unklare Genese ! NT-pro bmp 2130 und jetzt 330!!
DCM Halt

hat vielleicht einer ähnliches ? vielleicht im raum Düren oder Umgebung?

Soerenjack

User für alles

Beiträge: 46

Wohnort: Niederrhein

Beruf: Postbeamter

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 20. Oktober 2015, 13:44

Willkommen im Club
Wie lange hast du das denn schon? Bei den meisten besserte sich das ja dank der Medikamente nach einiger Zeit. Bei mir ist das von anfangs
36% nach 4 Monaten auf 50% dank der Medikamente gestiegen. Außerdem ist mein Herz 4 mm kleiner geworden. Also immer schon auf den Doc hören und deine Medikamente nehmen dann wird es bestimmt noch besser. Und nicht zuviel Dr. Google fragen.....

Dieter

angehendes Mitglied

  • »Dieter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Wohnort: Düren NRW

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 20. Oktober 2015, 14:02

Danke ! Also festgestellt wurde das am 8.4.2015 ! Da hatte ich eine EF von 17%,habe eine Live Vest bekommen und muss am 11.11.2015 wieder zur Untersuchung!
Ich war jetzt 5 Wochen in einer Ambulanten Reha in Eschweiler,und hatte dort in der ersten Woche am 15.9.2015 ein EF von 21% !!
Ich fühle mich auch im Moment gut bis auf denn Schwindel manchmal!
Also 3 bis vier Kilometer Walken bei 110Puls kann ich und 45 min Ergometer bei 50 Watt schaffe ich auch schon! Dank der Reha natürlich!! Aber ich weiss leider nicht ob das gut ist,weil keiner mit sowas in der Reha war,wo ich einen vergleich ziehen könnte!!
LEIDER

Soerenjack

User für alles

Beiträge: 46

Wohnort: Niederrhein

Beruf: Postbeamter

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 20. Oktober 2015, 17:00

Da war dein Glückstag ja 3 Monate früher als meiner. Mein Glückstag war im Juli. Aber wenn Du die Krankenverläufe hier so durch liest wirst Du feststellen das bei dem einen schnell besser wurde und bei einem andern etwas gedauert hat.Jeder "Jeck"ist anders wie der Kölner sagt.
Also immer schön die Medies nehmen und dann wird das schon. Aber sicher werden dir hier noch ein paar "alte Hasen" gute Tips geben können denn ich bin ja ein "Frischling" und bin ja selber noch sehr unsicher mit der Diagnose. Aber schön wenn man sich mit einem austauschen kann.

Dieter

angehendes Mitglied

  • »Dieter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Wohnort: Düren NRW

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 20. Oktober 2015, 18:27

Ja Danke! auf jeden Fall ist das schön sich mal auzutauschen. Mann kommt sich nicht so alleine vor!

checkerlady

Anfänger

Beiträge: 2

Wohnort: Herne

Beruf: Frührentnerin- vorher Parkhausleiterin

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 1. März 2016, 23:58

Bin neu hier

Ich erlitt am 11.3.2015 einen Hinterwandinfarkt mit 3 Herzgefässerkrankung, mit Reanimation, 3 Wochen Koma, Hochgradige linksseitige Herzinsuffienz mit30% und Herzklappeninsuffienz Grad1 bei 3 Herzklappen, defiträgerin und das im Alter von 43.Nimm viele Medis und bin Verrentnert.

Soerenjack

User für alles

Beiträge: 46

Wohnort: Niederrhein

Beruf: Postbeamter

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 2. März 2016, 12:42

Hallo checkerlady
Hast ja so einiges mit gemacht. Aber nicht aufgeben. EF 30% geht da noch was?
Was sagen die Ärzte?
Mit 43 in Rente ist nicht schön aber wenn es hilft.

checkerlady

Anfänger

Beiträge: 2

Wohnort: Herne

Beruf: Frührentnerin- vorher Parkhausleiterin

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 2. März 2016, 16:36

Leider nein,

Weil im linkenHerzkammer einiges abgestorben ist ,Herzbeutel schon was ausgeleiert ,war ja7 Minuten tot und ich unterversorgt war, Ich kann nur gucken,das es so bleibt und nicht so schnell abbaut.Hatte ja Kammerflimmern beim Infarkt , hatte komplettes Multiorganversagen erlitten,bekam dann Nierenwäsche usw ,hatte dann noch ne Lungenentzündung mit hohem Fieber erlitten,also ne fette Sepsis. Bin nicht mehr arbeitsfähig, für immer auch körperlich. Eingeschränkt.Hab Schwerbehindertenausweis mit 70 % und G . Aber privat Auto fahren geht noch, einkaufen nur bis 5 kg Gewicht, man lebt jetzt damit, alles sehr langsam, Puls auf 50 eingestellt,Blutdruck immer 90/60, eben wie eine alte Oma eben.Das ich noch lebe ein Wunder,sagen die Ärzte.
,