Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Seite erklären Sie Sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Ganz-Gelassen

kann nicht mehr ohne Board

  • »Ganz-Gelassen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 164

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

21

Freitag, 21. August 2015, 16:14

Also, wenn das aber so weiter geht, dann werde ich nächstes Jahr eine Reha für sie alleine beantragen, dass sie die Chance hat, selbstständig zu werden.


Lies' Dir diesen Satz mal genu durch. Merkst Du etwas? 8) :D

Ja klar.... ich merke schon lange was.... ich habe auch die Verantwortung für mein Kind. Dass sie selbstständig werden kann, dass sie endlich mal etwas aus ihrem Leben macht. Sie hält sich die letzten 2 Wochen fast 24 Stunden am Tag alleinne in ihrem zimmer auf. Die drei Wochen an der Ostsee befand sie sich überwiegend im Wohnwagen, kam nur mit an den Strand, wenn ich ging. Dann ging es nur mit Rolli, weil sie die Wegstrecke von 400 Metern nicht zu Fuß gehen kann. Wenn sie ihren Körper nicht trainiert, dann kann er keine Muskeln aufbauen, ist doch logisch. Wenn sie unbedingt nach der Schule ein Frührentner sein möchte, dann ist sie derzeit auf dem besten Wege dahin. Sie wird immer dicker, nimmt immer mehr zu, weil sie sich nicht bewegt. Das zwar nich so extrem wie am Anfang, aber ein Kilo im Monat ist es.

Natürlich muß ich sie loslassen, ich finde, wenn ich sie am Wochenende allein zu Hause lasse, und mit meinem Mann an der Ostsee bin, dann bin ich auf dem besten Weg zum loslassen (das haben wir ja schon 2 mal gemacht) ..... aber ich trage auch die Verantwortung, meine Tochter zu treten, wenn sie so rein gar nichts tut, um mobiler zu werden.Ich möchte sehr gern vom Rollstuhl weg, möchte endlich, dass sie den Weg zur Schule alleine bewältigt, denn dann wäre sie unabhängiger... aber da sind wir Welten von entfernt. So wird es schwierig, später (in 2 Jahren) eine Lehrstelle zu bekommen. Schon nächstes Jahr muß sie mit Bewerbungen anfangen, würde aber derzeit körperlich keinen Arbeitstag überstehen. Wenn ich sie in Ruhe lasse und sie so weiter machen lasse, dann wird sie immer abhängig von mir sein, und kaum wirklich selbstständig werden.
Hole dir nie Rat bei deinen Befürchtungen.

Wolle

Moderator

Beiträge: 494

Wohnort: Hamburg

Beruf: Manager eines ökotrophologischen Kleinunternehmens

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

22

Freitag, 21. August 2015, 16:50

Ist sie eher psychisch auf den Rollstuhl angewiesen oder kann sie tatsächlich nicht gehen?
Grüße, Wolle

-------------------------
Meine Gesundheit ist mir zu wichtig, um sie den Ärzten zu überlassen.

Ganz-Gelassen

kann nicht mehr ohne Board

  • »Ganz-Gelassen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 164

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

23

Freitag, 21. August 2015, 19:11

Sie kann tatsächlich nicht gehen, es ist nicht psychisch. Auch die Ärzte sind der Meinung, dass Alina Kondition aufbauen muß und vor allem Beinmuskeln, die Idee, Alina in einem Jahr allein in die Reha zu schicken, kam von der Psychologin. Einfach, um Kraft aufzubauen, und alleine klar zu kommen.

Sie geht einige Strecken, auf geraden Strecken schafft sie sogar 400 Meter und 500 Meter, dann fängt sie an zu japsen und sagt, dass die Beine weh tun. Und bergauf ist es ganz schlimm. Das Herz ist es nicht. Ich versuche, ob sie für irgendeine Sportart zu begeistern ist. Was ich halt nicht will ist, dass sie ihr ganzes Leben auf den Rolli angewiesen ist.

Gibt es das denn, dass Menschen nach der TX einfach so schwach sind?? Also, nein ich denke nicht, dass das psychisch ist. Ich denke aber, dass es ein Faktor ist, der sie auch sozial vereinsamen lässt. Ich geb ihr noch Zeit, bis der Eisenspiegel aufgebaut ist, dann möchte ich, dass sie was tut, damit sie Kondition kriegt. Von mir aus Fitnescenter, das hab ich früher selber oft gemacht und geliebt. drei mal die Woche auspauern, vielleicht ist das ja was für sie. Also nicht auspauern, aber Kraft aufbauen.
Hole dir nie Rat bei deinen Befürchtungen.

Wolle

Moderator

Beiträge: 494

Wohnort: Hamburg

Beruf: Manager eines ökotrophologischen Kleinunternehmens

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

24

Freitag, 21. August 2015, 19:48

Sie geht einige Strecken, auf geraden Strecken schafft sie sogar 400 Meter und 500 Meter, dann fängt sie an zu japsen und sagt, dass die Beine weh tun. Und bergauf ist es ganz schlimm. Das Herz ist es nicht. Ich versuche, ob sie für irgendeine Sportart zu begeistern ist. Was ich halt nicht will ist, dass sie ihr ganzes Leben auf den Rolli angewiesen ist.


Da war doch mal etwas mit den Beinvenen. Ist das jetzt in Ordnung? Wenn ja, ist es einfach eine Trainingssache.

Gibt es das denn, dass Menschen nach der TX einfach so schwach sind??


Ja. ich war nur noch Haut und Knochen, auf ca. 56 kg abgebaut, ganz einfach, weil ich micht jahrelang nicht richtig bewegen konnte.
Der UNterschied liegt wohl darin, dass ich vor der HTX schon jahrzehntelang viel Sport getrieben habe und daher schon wusste, wie es anders ist und eben schon wusste, das man sich ein wenig schinden muss, wenn man besser werden will.
Ich denke, dass Alina diese Erfahrung nie gemacht hat und dass ihr auch die Erfahrung fehlt, wie viel Spaß Bewegung machen kann.
Sie hat eben noch viel zu lernen.
Wie sieht es mit Rad fahren aus? Konnte sie das jemals?
Gibt es bei euch eine gute Taiji- Gruppe?
Eine gute Freundin von mir ist eine hervorragende Taiji-Lehrerin, die auch mit Kindern und Jugendlichen arbeitet. Hier ihre Homepage. Klicke Dich da mal durch.
Grüße, Wolle

-------------------------
Meine Gesundheit ist mir zu wichtig, um sie den Ärzten zu überlassen.

Ganz-Gelassen

kann nicht mehr ohne Board

  • »Ganz-Gelassen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 164

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

25

Freitag, 21. August 2015, 20:39

Das mit dem Radfahren will ich wieder angehen, ja, derzeit mag sie nicht rausgehen, sie hat Angst vor Wespen... jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa.... hmh... hat so viel durch, aber Angst vor den Fiechern.

Die HP klick ich durch, dankeschön...

Ich denke, Du hast auch damit recht, sie hat nie Sport gemacht, weiß nicht, wie schön das sein kann. Ich war jahrelang in einer Fitnessbude, hab in einer Gruppe Spinning gemacht, war danach immer schön ausgepauert. Das muß sie ja nun wirklich nicht, aber eben Kondition aufbauen. Davor hab ich Billard gespielt, man glaubt nicht, was man da an Kondition braucht, hatte einen Sponsor und hatte hohe Ziele. Der Sport hat mir immer viel gegeben, und nun bin ich übergewichtig und möchte das ändern. Meiner Tochter aber möchte ich gönnen, gar nicht erst so dick zu werden. Darum will ich sie auch zu mehr Bewegung kriegen...

Der Venenfluß ist ok, daran liegt es nicht, die OP war erfolgreich...
Hole dir nie Rat bei deinen Befürchtungen.

Wolle

Moderator

Beiträge: 494

Wohnort: Hamburg

Beruf: Manager eines ökotrophologischen Kleinunternehmens

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

26

Freitag, 21. August 2015, 20:54

Ich denke, dass man Alina am ehesten dazu bekommt, sich zu bewegen, wenn sie nicht sofort nur an "anstrengend" denkt. Daher bin ich auf Taiji gekommen und wenn jemand Alina dazu "überlisten" kann, sich zu betätigen, dann ist es Dietlind. Sie ist einfach ein Vulkan an Fröhlichkeit und positiver Energie. Die Athmosphäre in ihren Gruppen ist einfach toll. Ausserdem hat sie ein sehr umfassendes und tiefes Wissen über Taiji und Chigong. Sie betreibt es als Kampf- und Bewegungskunst und nicht nur als eine Art exotische Hausfrauengymnastik.
Mag Alina Pferde? Vielleicht wäre Reiten ja auch etwas für sie. Ich reite auch und ich habe mir in den 6 Jahren nach der HTX im Reitstall nichts eingefangen. Du musst es den Ärzten im UKE ja nicht erzählen. Die flippen ja doch nur aus.
Grüße, Wolle

-------------------------
Meine Gesundheit ist mir zu wichtig, um sie den Ärzten zu überlassen.

Ganz-Gelassen

kann nicht mehr ohne Board

  • »Ganz-Gelassen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 164

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

27

Freitag, 28. August 2015, 09:42

Also, ich hab mit meiner Tochter ein Abkommen, und sie versucht das grade jettz tatsächlich. Ich bin total nervös, aber ich will sie nicht anrufen, sie hat ja Handy dabei.... sie geht grade in die Stadt.... das sind 2.5 km.... und dann natürlich wieder zurück, hoffentlich geht sie langsam, hoffentlich ruft sie an, wenn sie nicht mehr kann..... das blöde ist,ich habe gleich Kunden, (ich arbeite für eine Versicherun) und wenn dann was ist, kann ich sie nicht abholen...

Aber wenn sie es schafft, dann wird sie sicherlich stolz wie bolle sein, ich hoffe es so sehr und bin hier grade nervös
Hole dir nie Rat bei deinen Befürchtungen.

Ganz-Gelassen

kann nicht mehr ohne Board

  • »Ganz-Gelassen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 164

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

28

Freitag, 28. August 2015, 10:29

Sie hat es geschafft und ist megastolz..... ab Montag geht sie mit ihrer großen Schwester allein zur Schule, die nimmt dann den Ranzen auf ihr Fahrrad, damit die Kleine die Strecke wieder schafft. Uh.... Sie ist die Strecke in einer guten Stunde gegangen und war sogar noch im Penny drin. Sie ist total ausser Atem, verschwitzt und durstig, aber sie ist megastolz und kann es auch sein.
Hole dir nie Rat bei deinen Befürchtungen.

Wolle

Moderator

Beiträge: 494

Wohnort: Hamburg

Beruf: Manager eines ökotrophologischen Kleinunternehmens

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

29

Freitag, 28. August 2015, 12:08

Sie hat es geschafft und ist megastolz..... ab Montag geht sie mit ihrer großen Schwester allein zur Schule, die nimmt dann den Ranzen auf ihr Fahrrad, damit die Kleine die Strecke wieder schafft. Uh.... Sie ist die Strecke in einer guten Stunde gegangen und war sogar noch im Penny drin. Sie ist total ausser Atem, verschwitzt und durstig, aber sie ist megastolz und kann es auch sein.


Cool! Richte ihr bitte meine Glückwünsche aus. Der Rest wird schon werden. Sie hat ja jetzt gemerkt, dass es geht.
Grüße, Wolle

-------------------------
Meine Gesundheit ist mir zu wichtig, um sie den Ärzten zu überlassen.

Ganz-Gelassen

kann nicht mehr ohne Board

  • »Ganz-Gelassen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 164

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

30

Freitag, 28. August 2015, 13:10

Sie hat es geschafft und ist megastolz..... ab Montag geht sie mit ihrer großen Schwester allein zur Schule, die nimmt dann den Ranzen auf ihr Fahrrad, damit die Kleine die Strecke wieder schafft. Uh.... Sie ist die Strecke in einer guten Stunde gegangen und war sogar noch im Penny drin. Sie ist total ausser Atem, verschwitzt und durstig, aber sie ist megastolz und kann es auch sein.


Cool! Richte ihr bitte meine Glückwünsche aus. Der Rest wird schon werden. Sie hat ja jetzt gemerkt, dass es geht.
Ja, das stimmt. Als Alina heute morgen sagte, dass sie heute die Strecke zu Fuß alleine gehen will, habe ich ihr gleich erklärt, dass ich gegen 10 Uhr einen Kunden habe, und sie im Fall nicht abholen kann, dann müsste sie sich auf eine Bank setzten und halt warten..... da fragte sie mich, dass sie unsicher ist, und ob sie überhaupt gehen soll?? Ich wollte sie nicht beeinflussen, denn ich denke, sie soll allein entscheiden... das hat sie dann ja auch mit einem mulmigen Gefühl, und ich bin stolz auf sie. Ab Montag geht sie zu Fuß zur Schule, und wenn sie die nächste Blutabnahme hat, will sie ihren Kinderkardiologen nach Kraft und Ausdauertraining fragen, sehr super. Das muß heute viel in ihr bewirkt haben.

PS, Grüße richte ich ihr aus, jawoll :thumbsup:
Hole dir nie Rat bei deinen Befürchtungen.