Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Seite erklären Sie Sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Majo2803

Mitglied

  • »Majo2803« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 98

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Freitag, 19. Juni 2015, 13:08

Benjamin-Franklin. Ich bin zurück!

Hallo Ihr Lieben,
Ich bin zurück und ich lebe, wenn das nichts ist :D

Die Charité ist eine einzige Katastrophe, zumindest der Campus auf dem ich war.

Als erstes hat man mir gesagt, dass man nur in unter zehn Prozent der Fälle überhaupt was findet und dann wäre das Meiste davon nicht behandelbar. Na danke schön!

Dann hat man am zweiten Tag mal ein Echo gemacht, festgestellt, dass mein Kardio Recht hat, 30 Prozent Pumpleistung. Achja und meine Klappen wären kaputt Embarrassed, ich bräuchte sofort einen Defi oder zumindest eine LifeWest. Eine Telemetrie hielt man aber wohl nicht für nötig....
Achja, vorher konnte man meine Unterlagen nicht finden, gut, dass ich alles in Kopie dabei hatte.

Dann habe ich den ganzen Tag gewartet und um siebzehn Uhr hat man mir dann gesagt, dass ich nicht mehr dran komme. Vorher hatte der Doc mir noch tolle neue Tabletten gegeben aber wohl vergessen, dass meine HF bei 45 liegt und ich Amiodaron nehme, absolute Kontraindikationen, Bravo. Hab ihn drauf hingewiesen, Dr. Google sei Dank, und dann hat er das Zeug in den Mülleimer geschmissen.

Die Biopsie fand am nächsten Tag statt, mit dreistündiger Verspätung.
Das klappte erstaunlich gut. Der Doc war wirklich nett und, soweit ich das beurteilen kann, wusste er, was er da tut. Über meinen Absturz beim letzten Katheter war er aber nicht informiert worden....und war auch sauer darüber, das auf dem Tisch von mir selbst zu erfahren.

Nach der Biopsie wurde noch mal ein Echo gemacht. Vom gleichen Arzt, am gleichen Gerät, 24 Stunden Zeitunterschied. Und siehe da!! Der Kathether hatte eine Pumpleistung von 50 Prozent gebracht und der US jetzt plötzlich auch!! Und die Klappen sind total in Ordnung!! Alles gut, was wollen Sie überhaupt hier. Defi? Wer braucht denn hier nen Defi?? ;(

Der Stationsarzt meinte dann, der erste US wäre schlicht weg falsch gewesen und deshalb hat er die Doku dazu auch weggeschmissen. Jetzt ist ja alles gut. Hab nen Blutverdünner bekommen und wurde am nächsten Tag entlassen.

Mein Kardio soll sich also das letzte halbe Jahr vertan haben. Und dass ich mich eher bei 30 als bei 50 (im Bericht stehen sogar 57!) Prozent fühle, ist Einbildung, Psyche.

Ich würde eher sagen, was nicht passt, wird passend gemacht....
Der US ist im übrigen die verlässlichste Methode um die Pumpleistung zu bestimmen. Der Kathether ist da weniger aussagekräftig.

Jetzt muss ich 4-6 Wochen auf die Ergebnisse der Biopsie warten, aber da wird man ja eh nix finden, zumal ja alles super ist.

Ich bin sooooo wütend und enttäuscht. Mal wieder habe ich alle Hoffnungen in eine Klinik gesetzt und bin, mal wieder, ohne Ergebnis nach Hause gegangen.

Am Montag morgen gehe ich zu meinem Kardio, mal sehen, was er dazu sagt. Ihm vertraue ich auf jeden Fall zehn Mal mehr als diesen Idioten.

Ach, der behandelnde Stationsarzt, der auch die Aufklärung mit mir gemacht hat, ist im übrigen Nephrologe, top!!!

:cursing: 8| X(

agloco

Administrator

Beiträge: 1 356

Wohnort: Brandenburg

Beruf: Angestellter IT

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 10. September 2015, 13:17

Grüße dich,

mir ist dieser Bericht völlig untergegangen in den letzten Monaten.
Ich war ja im selbem Campus, also auf der gleichen Station wie du. Exakt die gleichen Erfahrungen gemacht und das war 2008!
Katheter... später mal eine zweite Biopsie (19% EF)und dann einen Defi dort. Direkt danach Echo mit EF 45% und er fragte mich "wieso ich einen Defi bekommen habe?". Der nächste hat 38% gemessen, andere sogar 50. Aber das ist sicher ganz normal und in jedem Krankenhaus so.

Es ist halt eine Uni-Klinik und man agiert irgendwo immer als Versuchskaninchen.
Wie empfandest du den sonstigen Aufenthalt?

Grüße
Alex
Linksventrikuläre Herzinsuffiziens 2008 8% Ef und 2017 48% EF- Defiträger

Das Herzkrank-Board auf Facebook

Majo2803

Mitglied

  • »Majo2803« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 98

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 6. Oktober 2015, 19:10

Hi Alex,

schön, dass Du Dich noch auf meinen Bericht gemeldet hast.

Ich fand es komplett als große Katastrophe....einzig die Biopsie ist wirklich gut gelaufen. Das ist dann wohl das Wichtigste....

Brauchbare Ergebnisse habe ich nach wie vor nicht, Proben sind verloren gegangen, angeforderte Untersuchungen wurden nicht oder unvollständig gemacht.

Meine Zimmernachbarin hat sich selbst entlassen, mit ihr hat man Sachen gemacht, unglaublich....

Ich habe die Erfahrung mit unterschiedlichen US Werten woanders noch nicht gemacht, nein. Zudem ist es doch wohl mehr als unwahrscheinlich, dass es diesen Unterschied innerhalb 24 Std. gibt. Zumindest in die eine Richtung....

Ich fand, es zog sich durchs ganze Haus, bis hin zur Küche, ich habe nicht einmal das bestellte Essen bekommen. Nicht dramatisch aber bezeichnend.
Auch dass ich keine Telemetrie hatte, obwohl ich sofort einen Defi haben sollte, hat mich verunsichert. Dann die Tabletten, von denen mein Kardio nachher sagte, dass die mich hätten umbringen können. Alles sehr deprimierend.....

Ich war auch in der Uni Münster. Da kamen jeden Tag etliche Medizinstudenten und haben geübt....völlig ok. Ich hatte aber immer einen Arzt, der alle meine Fragen beantwortet hat.

Man ist irgendwie doch immer ausgeliefert....

Viele Grüße
Majo

Ähnliche Themen