Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Seite erklären Sie Sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Karli11

Mitglied

  • »Karli11« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 58

Wohnort: Halle Saale

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 17. Februar 2015, 23:39

Selbständigkeit

Trotz meiner Herzkrankheit möchte ich soweit wie möglichst selbständig bleiben. Manchmal ist es nicht ganz so Einfach aber das weiß ja jeder der einem angeborenen Herzfehler hat. Das wollte ich einfach noch mal verdeutlichen. Es grüßt euch Karli :)

agloco

Administrator

Beiträge: 1 353

Wohnort: Im Exil nahe Polens

Beruf: selbstständig

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 1. März 2015, 11:00

Karli,

wie meinst du das genau "selbstständig bleiben" ? :)
Linksventrikuläre Herzinsuffiziens 2008 8% Ef und 2017 50% EF- Defiträger

Das Herzkrank-Board auf Facebook

Konari

ist interessiert

Beiträge: 12

  • Nachricht senden

3

Freitag, 4. Dezember 2015, 18:29

Hmm würde ich auch gerne wissen

Marco71

Anfänger

Beiträge: 2

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 16. August 2016, 20:19

Herzinfarkt und Freiberufler

Ich erlitt im letzten Jahr im August mit 44 Jahren einen schweren Herzinfarkt ( kammerflimmern und Reanimation ) ich bin selbstständig und habe im Monat 6000 Euro feste Kosten , davon KV 740 Euro im Monat . Da fällt es schwer sich richtig zu erholen nicht nur körperlich sondern vor allem psychisch . Ich kann das schon ganz gut nach vollziehen . Desweiteren sind durch die Reanimation bei mir die Muskeln linksseitig verkürzt bzw mein Zwerchfell dicht . Die Behandlung eines ostheopathen zählt keine Krankenkasse . Das kostet mich auch nochmal 1000 Euro im Monat. ;(

agloco

Administrator

Beiträge: 1 353

Wohnort: Im Exil nahe Polens

Beruf: selbstständig

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 21. August 2016, 05:30

Hallo Marco,

das klingt ja alles nicht schön! Wie geht es dir denn mitlerweile nach einem Jahr? Was wurde gemacht?
Zu deinem eigentlichen Anliegen...kommst du denn noch über die Runden? Das ist ein hartes Brot schwer krank und dann für alles selbst verantwortlich, die Firma am laufen zu halten, Geld verdienen, sehr viel arbeiten. Da kann man sich nicht mal ein Jahr Pause nehmen.
Bin zwar nur im "Nebenerwerb" selbstständig und das ist was ganz anderes, verstehen kann ich das aber schon!

Nur das Beste
Alex
Linksventrikuläre Herzinsuffiziens 2008 8% Ef und 2017 50% EF- Defiträger

Das Herzkrank-Board auf Facebook

MUrphySlaw

unregistriert

6

Dienstag, 25. April 2017, 14:42

Die Techniker Krankenkasse beteiligt sich an den kosten der Osteopatie.