Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Seite erklären Sie Sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

tom31

Mitglied

  • »tom31« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 63

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 25. Januar 2009, 00:03

ICD (Defi)

Hi,

ich dachte ich eröffne einfach mal ein Thema in Sachen defi.

Ich würde gerne eure Erfahrungen mal lesen wollen, wie geht ihr damit um, wurdet ihr geschockt, wenn ja wie habt ihr es erlebt? Welchen Hersteller habt ihr in der Brust :rolleyes: usw. usw.

Ich habe seit nun mehr ziemlich 2 Jahren einen Meditronic Icd in mir, aufgrund meines Vorhofflimmers und natürlich der dcm an sich.
Geschockt wurde ich noch nie, er hat ein paar mal minimale Schocks abgegeben, die ich aber garnicht bemerkt hatte, was auch nicht schlimm war und an den Einstellungen lag.
Vom daher würde ich eure Erfahrungen rund um den Defi gerne mal lesen wollen.:)

der tom
...Liebe Grüße Tom :)

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten...

agloco

Administrator

Beiträge: 1 363

Wohnort: Brandenburg

Beruf: Angestellter IT

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 27. Januar 2009, 19:06

Mh ich kann leider nichts berichten :rolleyes: Aber hattest du schon mal Probleme mit deinem Meditronic? habe mal gelesen das da ein Fabrikfehler aufgetreten ist und viele Sonden gebrochen sein sollen? Vieleicht ist das auch nur ein Gerücht, wer weiss.

lg
alex
Linksventrikuläre Herzinsuffiziens 2008 8% Ef und 2020 48% EF- Defiträger

Das Herzkrank-Board auf Facebook

defi

gehört zum Inventar

Beiträge: 1 006

Wohnort: .

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 28. Januar 2009, 11:38

Hi Tom
Wann wurdest du nach der OP wieder untersucht ob alles ok ist? Ob die Sonden richtig liegt.
LG defi

@ alex
Leider kein Gerücht. ZU lesen bei den Defis träger.
Gib nicht auf sondern mache das Beste daraus

tom31

Mitglied

  • »tom31« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 63

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 28. Januar 2009, 23:00

Wie meinst du das genau defi? Also 2 Tage nach der Implantation wurde ich gechekt ob alles richtig sitz und sich was verschoben hat und dann erst wieder nach 3 Monaten,da wurde mein Defi ausgelesen das erste mal.

Wie empfindest du das Leben mit Defi? :)

tom
...Liebe Grüße Tom :)

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten...

defi

gehört zum Inventar

Beiträge: 1 006

Wohnort: .

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 29. Januar 2009, 11:44

Und danach kein Echo und Röntgen mehr??

Wie empfindest du das Leben mit Defi? Ich? Sehr langweilig.
Was soll denn daran Tolles sein? Man kann damit Leben. Auch wenn er mal kneifen tut.
Bei mir wurde ich auch nach 2 Tage geröntgnet und dann ab nach Hause. Bis heute wurde nicht mehr nach geschaut. Nur EKG.
LG defi
Gib nicht auf sondern mache das Beste daraus

tom31

Mitglied

  • »tom31« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 63

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 29. Januar 2009, 22:13

Abend,

doch natürlich wurde geröntgt danach und auch ein echo gemacht,also 2 Echos. Das meinte ich mit gechekt. Dann durft ich nach Hause.

Hattest du große Wundschmerzen und Wundflüssigkeit?
Naja bis jetzt lässt er mich ja schon 2 Jahre in Ruhe, dass kann ruhig so bleiben.

tomy
...Liebe Grüße Tom :)

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten...

defi

gehört zum Inventar

Beiträge: 1 006

Wohnort: .

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

7

Freitag, 30. Januar 2009, 08:39

Moin Tom
Ich hatte einekleine Entzündung und eine kleine Nachblutung. Nix schlimmes. Aber dadurch hatte ich schlimme Wundschmerzen.
@ Alex
ich war von 3.2.bis 8.2 in der Klinik.
Erst EPU und dann am 6.2. den Defi. Am 8 war ich gegen Mittag wieder daheim.

Mein Defi hat mich bis jetzt nie Weh getan. Das ist glaube ich so bei Einkammer Defis.
Aber die machen auch ihre arbeit.
Mach dich nicht so verrückt.
Alles wird scho gut gehen und verlaufen. Wie bei vielen.
LG defi
Gib nicht auf sondern mache das Beste daraus

agloco

Administrator

Beiträge: 1 363

Wohnort: Brandenburg

Beruf: Angestellter IT

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

8

Freitag, 30. Januar 2009, 20:28

Abend,

ich habe immer so die leute im kopf die höllische Schmerzen hatten danach. Naja da muss ich nun durch, was hilfts.

Könntest du mir erklähren, wie eine Vollnarkose genau abläuft, hatten ja noch nie eine weist du.:(

lg
alex
Linksventrikuläre Herzinsuffiziens 2008 8% Ef und 2020 48% EF- Defiträger

Das Herzkrank-Board auf Facebook

defi

gehört zum Inventar

Beiträge: 1 006

Wohnort: .

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

9

Freitag, 30. Januar 2009, 21:26

Ich kann nur dies Beschreiben.
Bevor ich in den OP-Raum kam, hat man mir was gespritz. Zuerst rechst, aber da ging es so schwer. Dann links in der Handrücken. Ich habe noch gespürt wie es gebrannt hat, dann war ich weg. Aufgewacht bin ich dann in mein Zimmer. Als erstes habe ich mein Bruder gesehen. Habe mich echt gewundert, da er kein Auto hat. :rolleyes:
Alex es werden dir sicher noch die anderen erklären wie es bei ihnen war. Habe aber keine angst. :super:
LG defi
Kopfschmerzen oder sonst was mit der Birne habe ich nicht gehabt. Nur die OP wunde tat weh.
Gib nicht auf sondern mache das Beste daraus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »defi« (30. Januar 2009, 21:28)


tom31

Mitglied

  • »tom31« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 63

  • Nachricht senden

10

Samstag, 31. Januar 2009, 20:19

Och entspanne dich mal ein wenig Alex ;)
Ich kann es nur immer wieder sagen, es ist wirklich nicht schlimm!!
Also naja ich musste 5 Stunden warten ehe ich in den OP geschoben wurde,das hatte mich schon echt fertig gemacht.Die OP selbst habe ich unter örtlicher betäubung gemacht. Es ist nur etwas eklig, zu höhren wie sie da in dir rum furwerken, es knircht und knackt. Daher lasse dir eine Vollnarkose von Anfang an geben, dann ist das völlig relaxed ;)
Anschliessend wurde mir eine Sprtze gegeben über den Zugang am Arm und schon hab ich tief geschlummert :) Dann wurde wohl der ICD getestet und richtig eingestellt, die Sonde nochmal ein wenig verschoben und wieder zugenähnt. Auf dem Weg zu meinem Zimmer war ich schon wieder wach.

Klar hatte man Wundschmerzen, jede Bewegung vom linken Arm wird einem Wehtuen, zumindest war es bei mir so. Nach 2 Wochen sieht das ganz anders aus.

Kopf hoch. Sag den Ärzten, dass du Angst hast, man kann sich was geben lassen dagegen alex.;)

Wirst sehen, bald wirst du drüber lachen :)
...Liebe Grüße Tom :)

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten...