Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Seite erklären Sie Sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Andora

kann nicht mehr ohne Board

Beiträge: 127

Wohnort: in der Nähe von Rostock

Beruf: Erzieherin

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 7. November 2013, 21:59

Liebe Carmen,

hab Dank fuer deine lieben Worte .
Das Groebste hab ich schon hinter mir ( Op und Bestrahlung) . Nun gehts am 22. November zur Reha und dann muss ich mich mal wieder um mein Herz kuemmern . Das hab ich ziemlich vernachlaessigt in diesem Jahr und ich bemerke in der letzten Zeit , das es wieder maechtig wuppert. Kein Wunder , bei dem was es in diesem Jahr alles weckstecken musste . ca 6 Monate vor mir ist naemlich mein Mann auch an Krebs erkrankt und von Februar bis jetzt haben wir beide uns quasi nur in Krankenhaeusern aufgehalten und uns gegenseitig von einer Bestrahlung und Chemo zur naechsten gefahren.
Aber nun ist das vorbei....Nun heisst es wieder auf die Beine kommen , Kraefte sammeln und dann aber, im naechsten Jahr .......dann legen wir wieder soooooo richtig los ! :thumbsup:


ein schoenes Wochenende und sowieso eine schoene Zeit , wuenscht dir und allen anderen hier

Andora

Carmen

kann nicht mehr ohne Board

Beiträge: 245

Wohnort: Allgäu

Beruf: Frührentnerin

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 7. November 2013, 22:26

Liebe Andora,

oh ja, da habt Ihr dieses Jahr ja einiges hinter Euch. Aber ich freue mich ungemein, daß es jetzt wieder aufwärts geht.
Ich wünsche Dir und Deinem Mann wirklich alles alles Gute und daß es Euch bald wieder richtig gut geht.
Ach ja, und tank in der Kur wieder ganz viel Kraft, nachdem Du und natürlich auch Dein Mann eine richtig kräftezehrende Zeit
hinter Euch habt.
Ich bin mir sicher, daß ihr bald wieder ganz schön loslegt und die Zeit genießt, die Ihr miteinander was unternehmen könnt.
Alles alles Gute und liebe Grüße von Carmen

Herzchen

kann nicht mehr ohne Board

Beiträge: 100

  • Nachricht senden

13

Freitag, 8. November 2013, 14:41

Hallo liebe Andora,

puh, das ist ein hartes Los ... nachdem ich deinen Beitrag gestern gelesen hatte musste ich viel an dich, deinen Mann und eure Situation denken. Es ist sicher nicht leicht dabei nicht zu verzweifeln. Ich wünsche dir/euch von Herzen, dass das kommende Jahr euch für 2013 ordentlich entschädigt und ihr beide wieder auf die Beine kommt!

Ich nehme "leider" kein Amiodarom. Das mit dem "in den Schlaf lesen" hab' ich auch schon probiert - vielleicht würde sich jetzt doch mal ein E-Book-Reader rentieren ;-) Nimmst du Schlaftabletten? Ich möchte nicht dazu greifen aber wenn das so weitergeht ... gäääääähhhhhhn*

Liebe Grüße

Herzchen

Andora

kann nicht mehr ohne Board

Beiträge: 127

Wohnort: in der Nähe von Rostock

Beruf: Erzieherin

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 10. November 2013, 21:39

Liebes Herzchen,

nein, Schlaftabletten nehme ich nicht . Bloss nicht noch mehr Pillen , als es eh schon sind .
Auch dir Dank fuer deine Worte. Ja, es war hart und ist es auch jetzt oft noch. Aber was bleibt einem uebrig ? Man steht mit dem Ruecken an der Wand und hat nur 2 Moeglichkeiten . Kaempfen oder aufgeben.
Kannst du nun schon etwas besser schlafen?
Ich wuensche es dir. Nicht schlafen koennen , kann ziemlich an den Nerven zerren.

liebe Gruesse
Andora

Herzchen

kann nicht mehr ohne Board

Beiträge: 100

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 12. November 2013, 10:01

Hi Andora,

da hast du absolut recht: Kämpfen!

Nee, schlaf' immer noch nicht besser. Zur Zeit probier' ich es mit Bachblüten :thumbdown:


Aber jetzt schlaf' ich tagsüber auch mal wieder ein bis zwei Stündchen. Es macht aptraumtechnisch eh' keinen Unterschied, ob ich am Abend todmüde oder nur müde bin 8| Seitdem bin ich zumindest wieder erträglich ;)


Liebe Grüße und bis bald aus
dem kalten aber sonnigen Franken




Jule84

angehendes Mitglied

  • »Jule84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

16

Samstag, 24. Januar 2015, 12:00

Melatonin bei Durchschlafstörungen wegen Betablocker

Hallo!
Ich hatte ja mal dieses Thema eröffnet. Da es jetzt für mich wieder aktueller denn je ist, würde ich es hier gerne weiterführen.
Ich wurde ja nun auf Metoprolol 95mg (morgens und abends je eine) umgestellt und kämpfe seitdem wieder extrem mit Durchschlafstörungen. Schlafe am Abend recht schnell und unkompliziert ein, wache dann zwischen 1.30 Uhr und 3.30 Uhr mit wirren Träumen (inzwischen nicht mehr so schlimme Alpträume, weil wahrscheinlich inzwischen viel verarbeitet...) auf und lieg recht lange wach bis ich wieder einschlafen kann. Daraufhin habe ich mal ein wenig recherchiert und bin auf einen echt interessanten Artikel gestoßen!! Wer den mal lesen will- hier der LInk: http://www.keymelatonin.de/artikel/505-2011-11-01.html
Es gibt also auch eine medizinische Erklärung für Durchschlafstörungen nach vor allem abendlicher Einnahme von Betablockern: es kommt zu einer Blockade der Melatonin-Synthese. (vor allem Bisoprolol und Metoprolol- Nebivolol und Carvedilol sind in der Hinsicht wohl besser verträglich...) Dieses Hormon wird wiederum für den Schlaf-Wach-Rhythmus gebraucht und deshalb sogar teilweise von gesunden Menschen bei Schlafproblemen eingenommen! Ich fand das wahnsinnig interessant und hab gleich mal recherchiert. In Deutschland ist Melatonin leider verschreibungspflichtig. Man kann es zwar aus irgendwelchen Online-Apotheken aus dem Ausland beziehen (in Holland und den USA ist es wohl als "Nahrungsergänzungsmittel" frei verkäuflich), aber es kann natürlich dann sein, dass es beim Zoll hängen bleibt. Ich werde das auf jeden Fall mit meiner Ärztin mal besprechen. Vielleicht kann man ja labormedizinisch Melatonin im Blut messen lassen (leider IGEL-Leistung) und dann probieren, mit Supplementation besser zu schlafen...Nebenwirkungen sind bisher keine bekannt, es gibt allerdings auch noch keine Studien nach Langzeitanwendung...
Hat einer von euch damit bereits Erfahrung gemacht??? Ansonsten soll Melatonin wohl natürlich in Walnüssen vorkommen und 40g sollen bereits zu einer Verdreifachung des Serum-Melatonin-Spiegels führen...Versuche jetzt also immer abends ein paar Walnüsse zu essen (ist ja eh gesund :P ) So,
es grüßt euch die Jule!

Herzchen

kann nicht mehr ohne Board

Beiträge: 100

  • Nachricht senden

17

Freitag, 6. Februar 2015, 14:55

Hey Jule,

dein Post ist wirklich sehr interessant. Vielen Dank dafür!

Kannst du inzwischen ein Fazit ziehen? Hat sich durch die Nüsse etwas verändert bzw. bist du an das Melatonin gekommen?

Liebe Grüße

Herzchen

Jule84

angehendes Mitglied

  • »Jule84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 31. März 2015, 17:47

Hallo Herzchen!

Also, die Walnüsse haben bei mir nix gebracht....war allerdings auch nicht sehr konsequent damit...Melatonin habe ich mir tatsächlich von meiner Hausärztin verschreiben lassen (Circadin), hab es aber nur zwei Nächte genommen und keine nennenswerten Unterschiede verspürt. Allerdings haben sich bei mir die Schlafstörungen auch so wieder etwas gelegt. Es scheint also tatsächlich eine Gewöhnung nach einigen Wochen einzutreten, bzw. spielte bei mir vermutlich auch psychischer Stress (privat) eine Rolle. Abends schau ich jetzt keine brutalen Filme mehr- Tatort ist (zum Leidwesen meines Schatzis) Sonntag Abend von der Liste gestrichen worden. Irgendwann, wenn sich mein Kinderwunsch gelegt hat, werde ich einen Versuch mit Carvedilol starten, da dieser Beta-Blocker wohl keine Schlafstörungen/Alpträume machen soll. Laut meiner Kardiologin kann man diesen Blocker auch 1: 1 mit Metoprolol oder Bisoprolol austauschen. Nur weil ich jetzt ja noch einen Kinderwunsch habe und während der Schwangerschaft Metoprolol der empfohlene Blocker ist, verändere ich da jetzt vorerst nichts.

Ähnliche Themen