Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Seite erklären Sie Sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Anke

gehört zum Inventar

  • »Anke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 471

Wohnort: NRW

Beruf: Kundenberaterin (Elternzeit)

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 14. Januar 2009, 15:41

Thema Berufsunfähigkeit

Hi leute,

wollte mal nachhören, ob jemand von euch so eine Versicherung hat und wie diese leistet?
Meine ist eine echt Gute, leistet auch, wenn ich nur in meinem Erlernten Beruf(Krankenpflegehelferin)berufsunfähig würde, was bei einer herzschwäche sehr gut sein könnte.Viele versicherungenwollen aber, das man weiter arbeitet!Es geht ja noch am Schreibtisch usw.

Lasst mal hören, wie es bei euch so ist.

LG Anke
"Das Glück ist mit den Fleissigen!"

(arabisch)

RenHe

kann nicht mehr ohne Board

Beiträge: 209

Wohnort: Darmstadt

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 14. Januar 2009, 16:26

Also ich als Freiberufler konnte mir so ne Versicherung bisher noch nicht leisten...ich hoffe halt ich kann bald wieder voll in meinem Beruf arbeiten...
Ding Dong...

Anke

gehört zum Inventar

  • »Anke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 471

Wohnort: NRW

Beruf: Kundenberaterin (Elternzeit)

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 15. Januar 2009, 14:03

Oh, das ist nicht gut- ich meine, wenn man keine hat.
Denn jetzt in nachhinein, klar bekommste eine, aber die Versicherungsgesellschaften schließen 100% die Pumpe aus- wenn nicht sogar das sie einen doch nicht nehmen.
Ich habe immer massig einbezahlt in meinen Vertrag und mal eben monatlich 100 Euro für sowas locker zu machen hat mich immer geärgert, aber im nachhinein bin ich froh! Wenn was bleibendes wäre und ich nimmer arbeiten könnte, bekomm`ich wenigstens noch daher was, denn geld kann man ja bekanntlich nie genug haen ;)

LG Anke
"Das Glück ist mit den Fleissigen!"

(arabisch)

RenHe

kann nicht mehr ohne Board

Beiträge: 209

Wohnort: Darmstadt

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 15. Januar 2009, 16:27

Naja...bei mir war das leider etwas mehr als 100€. Als Freiberufler gilt man ja als Selbstständiger und ist somit eh Freiwild für Versicherungen und co.

Aber ich bin eigentlich wirklich zu versichtig das ich ohne weiteres weiter in dem Beruf arbeiten kann...man muss sich halt den Stress etwas reduzieren - aber das schadet ja so oder so nie ;)
Ding Dong...

Anke

gehört zum Inventar

  • »Anke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 471

Wohnort: NRW

Beruf: Kundenberaterin (Elternzeit)

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 15. Januar 2009, 17:45

hi,

ich drücke dir die Daumen, das alles so klappt,wie du es dir wünscht!
Auch mit der Arbeit-....ich kenne das, wenn ich mir vorstelle, ich müsste Rente beantragen oder sowas, dann wäre ich auch nicht begeistert, ich denke, das geht jedem hier so, besonders wenn man jung ist, und arbeiten will!

Ja, Freiberuflich haste keine guten Karten wegen Versicherung und Co. die nutzen das tierisch aus.


LG Anke
"Das Glück ist mit den Fleissigen!"

(arabisch)

RenHe

kann nicht mehr ohne Board

Beiträge: 209

Wohnort: Darmstadt

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 15. Januar 2009, 18:05

ja zumal du als Freiberufler ja trotzdem nicht das dicke Geld machst...aber nunja so is es eben.

Mit Rente wäre das bei mir eh schlecht...ich bin ja erst seit 1,5 Jahren mit der Uni fertig...mein Rentenkonto ist quasi nicht existent - das bisschen Zivildienst wird nicht die Welt ein bringen nehm ich mal an.
Ding Dong...

7

Freitag, 16. Januar 2009, 05:50

Bei mir war das ganz doof. Als ich erkrankte, hatte ich keine und nun bin ich "chronisch" krank und nun habe ich eine :rolleyes: für den Fall, dass ich mal garnicht mehr in der Lage sein werde zu arbeiten. Was ich ja jetzt noch tue und hoffentlich noch lange tun werde.
Heute ärgere ich mich wirklich drüber.Immer in dem Glaube, "mir wird sowas schlimmes nie passieren, brauch ich nicht Punkt"
Naja nun ist man schlauer als vorher. Ich kann es jedenfals nur wirklich jedem gesunden Menschen raten!!! Denn wenn es mal passiert, steht man da und bekommt am Ende vieleicht noch nichtmal Sozialhilfe und eine EU Rente. Dann schaut man in die Röhre.:]


lg
sina

Anke

gehört zum Inventar

  • »Anke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 471

Wohnort: NRW

Beruf: Kundenberaterin (Elternzeit)

  • Nachricht senden

8

Freitag, 16. Januar 2009, 08:41

Hi,

ja genau wie Sina sehe ich das auch, das sollte jeder haben, sonst haste schlechte Karten.


@Renhe Ja, ich kann mir gut vorstellen, das man freiberuflich heutzutage echt ackern muss, um ein wenig Knete zu verdienen.Das ist nimmer wie in den guten 90`gern frei nach dem Motto:"ich mach`mich selbstständig und schäffel mir Kohle in die Tasche!"

Aber ich glaube schon, das du wieder arbeiten kannst!
Man darf nur die Hoffnung nicht verlieren;-)

LG Anke
"Das Glück ist mit den Fleissigen!"

(arabisch)

agloco

Administrator

Beiträge: 1 359

Wohnort: Brandenburg

Beruf: Angestellter IT

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

9

Freitag, 16. Januar 2009, 19:56

Bei mir war es wie bei der sina. Ich hatte einfach keine, da es keiner für nötig im Moment hielt :( Ja und nun....steht man da.
Hauptsache ich kann mich irgendwie bald mal von Zuzahlungen befreien lassen. Das soll mir zustehen sagen die Ärzte und meine Apotheke, denn für meine Ellis wird es echt teuer. Dieses jahr schon 600€ Zuzahlungen...naja anderes Thema:)

lg
alex
Linksventrikuläre Herzinsuffiziens 2008 8% Ef und 2017 48% EF- Defiträger

Das Herzkrank-Board auf Facebook

Anke

gehört zum Inventar

  • »Anke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 471

Wohnort: NRW

Beruf: Kundenberaterin (Elternzeit)

  • Nachricht senden

10

Freitag, 16. Januar 2009, 19:59

Ach du schei....600Euronen? ne, da muss doch mal was Erleichterung her...unser Gesundheitssystem ist nimmer das was es mal war :(


LG Anke
"Das Glück ist mit den Fleissigen!"

(arabisch)