Sie sind nicht angemeldet.

Mark8484

Anfänger

  • »Mark8484« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 5. Januar 2021, 08:34

Hallo zusammen.

Ich hoffe es ist O.K., wenn ich eine allgemeine Frage habe.

Mitte 2018 kam ich ins Krankenhaus, da meine untere Hohlvene erweitert ist. Das liegt laut Bericht an meiner valvula eustachii, die sich nicht ganz zurückgebildet hat.

Jedoch habe ich vor kurzem den Bericht von dem MRT erhalten, dass vom Herzen gemacht wurde.
In dem Bericht steht als einziger Befund, dass mein LVEDD grenzwertig groß bei 53mm liegt. Sonst nichts Pathologisches. EF war bei 65%
Der Wert ist laut Internet noch im Normwert, zudem bin ich mir knapp 2M auch recht groß.

Neuerdings habe ich aber das Gefühl, das ich schneller erschöpft bin... wenn ich 2 mal die Treppen hoch und runter laufe brauche ich erstmal einen Moment. Dazu kommt zwischendurch immer ein komisches Gefühl in der Herzgegend, dass kann ich aber kaum beschreiben. In etwa so, als ob es kurz flöten geht, wegrutscht.

Meine Frage ist nun, wäre es eine DCM, hätte 2018 nicht schon mehr Pathologisches zu sehen sein müssen?
In dem Bericht steht auch nichts von einer Vorsoglichen Kontrolle oder so, deswegen habe ich mich eigentlich in Sicherheit gewogen.

Mache mir gerade ein wenig Sorgen.

LG

Wintermute

Mitglied

Beiträge: 84

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 6. Januar 2021, 11:10

Hi Mark,

am besten du gehst zum Kardiologen und klärst das ab, vermutlich macht der dann ein Ultraschall um Herzgröße und EF zu messen. Dann kann man schauen ob sich was geändert hat und das bewerten.
Würde jetzt aber an deiner Stelle nicht in Panik verfallen, die Werte von 2018 sind sehr gut. Höchstwahrscheinlich sind sie es immernoch (aber etwas Vorsicht schadet nie).

Beste Grüße

Wolle

Moderator

Beiträge: 753

Wohnort: Hamburg

Beruf: Manager eines ökotrophologischen Kleinunternehmens

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 6. Januar 2021, 14:23

Moin und herzlich willkommen hier.

Ich denke, dass wir alle derzeit wegen Lockdown usw. konditionelle Einbußen haben. Kann das bei dir auch so sein?
Ich jedenfalls kann den Tag kaum noch erwarten, an dem ich mich wieder mit meinen Sportkameraden austoben darf.
Grüße, Wolle

-------------------------
Meine Gesundheit ist mir zu wichtig, um sie den Ärzten zu überlassen.

Mark8484

Anfänger

  • »Mark8484« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. Januar 2021, 15:04

Vielen Dank für eure Antworten :)
Mich ärgert es nur ein wenig das die nicht angegeben haben, dass man es kontrollieren sollte. Oder sehe ich das als übertrieben. Kann sich das so schnell entwickeln... In 2 Jahren...Ohne das man da schon andere Pathologische Sachen gefunden hat?

Ich gehe eigentlich viel spazieren mit meiner Frau und den Kindern. Bin in gesundheitssachen eh sehr feinfühlig.

Dachte vllt. Melden sich hier welche, die mit Anfangssymptomen hätten helfen können.

Wolle

Moderator

Beiträge: 753

Wohnort: Hamburg

Beruf: Manager eines ökotrophologischen Kleinunternehmens

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 6. Januar 2021, 21:44

Bin in gesundheitssachen eh sehr feinfühlig.
Das ist Fluch und Segen gleichzeitig.
Segen, weil es dich davor bewahrt, echte Probleme zu ignorieren.
Fluch, wenn es dich dazu bringt, jede kleinste Abweichung vom Normalzustand gleich panisch zu sehen.
Gelegentliche Herzstolperer (Extrasystolen ) sind völlig normal. Es dürfen nur nich zu viele werden. Wenn es dir Sorgen macht, sprich mit deinem Kardiologen darüber.
Ansonsten hilft es immer, sich erst einmal über die normale Funktion des Herzens genau zu informieren.
Aber fange bitte nicht an, nach Krankheiten zu googeln, damit machst du dich nur verrückt.
Grüße, Wolle

-------------------------
Meine Gesundheit ist mir zu wichtig, um sie den Ärzten zu überlassen.