Sie sind nicht angemeldet.

Signorina

ist interessiert

  • »Signorina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 12. März 2020, 17:31

Ich weiß nicht, wie deutlich man ein Aortenklappenproblem im Standardecho zu beurteilen ist, also im Sinne von Jetgröße etc., wie die alle heißen?

Wolle

Moderator

Beiträge: 689

Wohnort: Hamburg

Beruf: Manager eines ökotrophologischen Kleinunternehmens

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

22

Freitag, 13. März 2020, 16:37

Ich weiß nicht, wie deutlich man ein Aortenklappenproblem im Standardecho zu beurteilen ist, also im Sinne von Jetgröße etc., wie die alle heißen?
Kommt auf das Gerät an. Bei einem Farbdoppler-Echogerät kann man den Blutfluss durch die Klappen sehr genau sehen.
Grüße, Wolle

-------------------------
Meine Gesundheit ist mir zu wichtig, um sie den Ärzten zu überlassen.

Signorina

ist interessiert

  • »Signorina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

23

Montag, 16. März 2020, 17:20

Ich war nun heute bei meinem Hausarzt/Internisten, er hat mir nun etwas für meine Arbeit rausgeschrieben, das sagt, es sei medizinisch dringend angeraten, meine Arbeitsstunden um fünf pro Woche zu reduzieren.
Aufgrund meiner vermehrten Belastungsdyspnoe derzeit, hat er mir auch Blut abgenommen, um meinen NT-pro-BNP und auch D-Dimer zu bestimmen.
Der erste Wert steht noch aus, mein D-Dimer ist mit 515 leicht erhöht. Nun hatte ich heute eine Sonographie meiner Beinvenen in der Krankenhausambulanz - keine Zeichen einer Thrombose, und am Mittwoch nun eine Lungenszintigraphie, um eine Lungenembolie auszuschließen. Bis dahin muss ich mir jeden Tag eine Heparinspritze geben...

Liebe Grüße!