Sie sind nicht angemeldet.

Brini

kann nicht mehr ohne Board

  • »Brini« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 143

Beruf: Hausfrau/Mutter

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

1

Montag, 4. November 2019, 09:56

TEE Untersuchung Ergebnis

Huhu,
Ich komme gerade von der Schluckecho Untersuchung. Es wurde mit Betäubung gemacht, da bin ich im Nachhinein sehr froh. Es hat mich fast ein bisschen gewundert, dass alles geklappt hat weil ich vom Schlucken des Geräts schon gar nix mehr mitgekriegt habe. So schnell hat das Mittel gewirkt. Danach war ich noch ca eine Halbe Stunde von der Narkose weggetreten.
Aber der Arzt sagt, dass der Mitralklappenprolaps tatsächlich nur bei Grad 1-2 ist und deshalb nur beobachtet werden soll. Er ist sich auch ganz sicher, dass die dilatative Kardiomyopathie NICHT von dem Prolaps kommt. (Als ich letztens im Krankenhaus war, sagte der Arzt ja genau das Gegenteil).
Zu dem ganzen Prozedere und Theater als ich im Krankenhaus war, konnte mein Kardiologe nur den Kopf schütteln.
Tja, wem glaubt man da am meisten?
Ich belasse es jetzt einfach mal dabei. Und hoffe, dass meine werte jetzt erstmal lange so gut bleiben.
Liebe Grüße Brini

Snowflake

kann nicht mehr ohne Board

Beiträge: 111

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

2

Montag, 4. November 2019, 13:08

Hallo Brini, freut mich, dass es gut verlaufen ist und es nun vorbei ist :-). Ich glaube auch, dass durch die Untersuchung der Arzt sicher gehen kann, dass die DCM nicht davon kommt. Er konnte sich bei der Untersuchung ja ein gutes Bild machen.

Wie geht es dir mit deiner Arbeit?
Liebe Grüße Tatjana


50 Jahre DCM :rolleyes: Patient
0Ktober 18 EF 20%
Februar 19 EF 40%
April 19 EF 40%
Juli 19 46%
Oktober 45%
Ursache unbekannt, am ehesten verschleppte Herzmuskelentzündung

Brini

kann nicht mehr ohne Board

  • »Brini« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 143

Beruf: Hausfrau/Mutter

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

3

Montag, 4. November 2019, 13:21

Ja das ist halt so ne Sache. Ich mein,gut ich weiß das die dcm nicht vom Prolaps kommt. Dadurch bin ich aber auch nicht schlauer. Also ich meine, wenn die dcm durch ne Myokarditis zum Beispiel ausgelöst wurde kann ich jetzt gar nichts mehr dagegen machen. Wenn’s aber vom Prolaps gekommen wäre, hätten sie die Klappe rekonstruieren können, und es das Thema wäre damit vielleicht vom Tisch gewesen. Verstehst du was ich meine?
Dadurch ist es so unberechenbar geworden. Aber ich denke fast, dass ich mich damit abfinden muss.

Mir gehts soweit ganz gut mit der Arbeit. Es ist körperlich natürlich anstrengend, gerade jetzt wo es vor Weihnachten mehr Arbeit gibt. Und an den Tagen wo ich vormittags arbeite, bin ich nachmittags nicht zu viel zu gebrauchen. Aber andererseits lenkt es mich ab und ich muss über nix nachdenken. Das ist es mir wert
Liebe Grüße Brini

Ähnliche Themen