Sie sind nicht angemeldet.

oilie

User für alles

  • »oilie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Beruf: Technischer Angestellter

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 9. Juni 2019, 13:27

Engpässe Medikamenteversorgung

Hallo Zusammen,
aktutell geistert wieder mal in den Medien umher das es zu Engpässen in der Medikamentenversorgung kommen kann.
Bei den über 200 gelisteten Medikamenten sind auch Blutdrucksenker mit an Bord.
Warum das so ist, liegt vor allem daran das die Kassen teure Medis nicht zahlen wollen und vieles im Ausland produziert wird.
Und hier gibts nun die Engpässe.
Hilft alles nichts,
Wie geht Ihr damit um? Schon in den Apotheken abgewiesen worden?

Ich persönlich werde meine Bedarfsmenge unter einem Monat nicht mehr unterschreiten.
DCM diagnostiziert Mitte 2018 EF 46%
2019 EF 59%

Lucie

Anfänger

Beiträge: 3

Beruf: Arztsekretärin

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 9. Juni 2019, 16:58

Hallo oilie,

ich habe vor zwei Wochen bei meiner Apotheke versucht, mein Rezept über Valsacor 160 von der Firma TAD einzulösen und es nicht bekommen. Das Medikament ist bei uns in NRW nirgendwo zu bekommen. Habe es weiter über Internet-Apotheken versucht, ebenfalls negativ. Mein Kardiologe hat mir dann als Alternative Candesartan 16 mg verschrieben. Nach langem Überlegen habe ich mich trotzdem
entschlossen weiterhin Valsartan zu nehmen und nicht umzustellen. Ich habe mir notgedrungen Diovan 160 mg von Novartis verschreiben lassen und muss nun dementsprechend zuzahlen. So bin ich auf der sicheren Seite und habe ein Medikament, von dem ich weiß, dass ich es vertrage, aber auf Dauer kann ich das auch nicht.
Armes Deutschland kann ich da nur sagen, dass sowas bei uns möglich ist und man seine Medikamente nicht mehr bekommt.

Brini

kann nicht mehr ohne Board

Beiträge: 143

Beruf: Hausfrau/Mutter

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 9. Juni 2019, 16:59

Hallo,
Also davon habe ich bis jetzt noch nix gemerkt. Es ist aber auch schon wieder ca einen Monat her dass ich in der Apotheke war. Da hab ich alles bekommen, allerdings von einer anderen Marke als sonst. Aber das hat man ja öfter mal.
Liebe Grüße Brini

Lucie

Anfänger

Beiträge: 3

Beruf: Arztsekretärin

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 9. Juni 2019, 17:33

Hallo, Brini

meine Apotheke konnte mir keine Alternative anbieten, außer eben das Originalpräparat von Novartis. Durch die verunreinigten Präparate war in den letzten Monaten nur die Firma TAD der Hauptlieferant von Valsartan. Die arbeiten auf Hochtouren, damit sie den Lieferengpass wieder ausgleichen können, so ist es mir von dort erklärt worden. Was mit den anderen Firmen wie Mylan, 1 a Pharma, Ratiopharm etc. ist, weiß ich nicht. Ich kann nur hoffen, dass wir unsere Medikamente bald wieder bekommen können, aber ich glaube, es wird noch einige Zeit dauern.

susa2577

kann nicht mehr ohne Board

Beiträge: 141

Beruf: Verwaltungsfachwirtin

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

5

Montag, 10. Juni 2019, 16:22

Wir hatten da noch keine Probleme
Lieben Gruß von der Susi

Mein Mann hat seit 2002 DCM, mittlerweile den dritten ICD, seit 11/2017 einen LVAD (Kunstherz) und ist seit 11/2018 für die HTX gelistet

Lucie

Anfänger

Beiträge: 3

Beruf: Arztsekretärin

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 11. Juni 2019, 08:52

Also, wenn mir jemand eine Apotheke nennen kann, in der ich mein Medikament „Valsacor 160 mg“ erhalte, wäre ich sehr dankbar. Ich habe heute Morgen nochmal rumtelefoniert und bin ins Internet gegangen. Es ist nicht zu bekommen !
Sollte es irgendwo zu bekommen sein, bitte E-Mail senden. Ich würde mich freuen und mir wäre geholfen.

oilie

User für alles

  • »oilie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Beruf: Technischer Angestellter

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 12. Juni 2019, 07:35

Link zur Liste der Medikamente mit Engpass Bestätigung

Die Medikamente können einzeln Ausgefiltert werden.

http://lieferengpass.bfarm.de/ords/f?p=3…46145752::NO:::
DCM diagnostiziert Mitte 2018 EF 46%
2019 EF 59%