Sie sind nicht angemeldet.

Dieter

angehendes Mitglied

  • »Dieter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 55

Wohnort: Düren NRW

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 8. November 2015, 10:24

Tavor??

Hallo nimmt auch einer von euch Tavor oder Seratolin gegen Panikattaken ? Und wie lange schon ?

Bei mir ist das es erste mal auf dem weg in die Notaunahme passiert !! voll die sche... Panikattake !!!!

seit dem kommt das immer wieder .und ich habe das jetzt eine Woche und muss fast Täglich Tavor 1,0mg nehmen im Moment bis das

Sertalin wirkt (bis 4 Wochen)

Wie habt ihr das in denn Griff bekommen??

olw

kann nicht mehr ohne Board

Beiträge: 116

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 8. November 2015, 13:16

Ich kann Dir nur den Rat geben, dir psychologische Hilfe zu holen, statt Dich auf Psychopharmaka zu verlassen - das Zeug ist keine Alternative zu einer Therapie.

hella

kann nicht mehr ohne Board

Beiträge: 219

Wohnort: Berlin

Beruf: Lehramt Sonderschule

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 17. Dezember 2015, 10:44

Es gibt sogar kardiologische Psychotherapeuten. Hieß irgendwie Kardiopsychologie. Aber ein guter Therapeut kann das auch. Besser als Medikament. Probiere es mal aus. Besser Techniken lernen, statt ausgeliefert sein.
Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

;)

Víva136

User für alles

Beiträge: 28

Wohnort: NRW

Beruf: Studentin

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

4

Montag, 4. Januar 2016, 15:57

Hallo Dieter,

ich bekam Tavor auch mal verschrieben allerdings mit einer anderen Indikation als wie bei dir gegen eine Panikstörung.
Als Angstlöser der ersten Wahl wirkt es natürlich auch gegen Panikattacken gut.

Du solltest dich aber-da gebe ich hella Recht, dringend einen Therapeuten aufsuchen-sozusagen als ein festes Standbein.
Denn das Lorazepam darf nicht lange einegenommen werden (macht schnell abhängig).



Darf ich fragen, was für Panikattacken du hast?

Wolle

Moderator

Beiträge: 519

Wohnort: Hamburg

Beruf: Manager eines ökotrophologischen Kleinunternehmens

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

5

Montag, 4. Januar 2016, 19:39

Moin,

denke auch, dass Du Dir einen Therapeuten oder eine Therapeutin suchen solltest. Psychopharmaka übertünchen nur die Symptome, das Problem bleibt.
Grüße, Wolle

-------------------------
Meine Gesundheit ist mir zu wichtig, um sie den Ärzten zu überlassen.

agloco

Administrator

Beiträge: 1 353

Wohnort: Im Exil nahe Polens

Beruf: selbstständig

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

6

Montag, 11. Januar 2016, 22:58

Das kann ich alles nur bestätigen. Als Notfallmedikament ist es super aber nicht durch Dauereinnahme geeignet oder gedacht. Allerdings empfinde ich die Nebenwirkungen als extrem stark, da hat man zwei Tage später noch was von...
Linksventrikuläre Herzinsuffiziens 2008 8% Ef und 2017 50% EF- Defiträger

Das Herzkrank-Board auf Facebook

Drakosfelidae

ist interessiert

Beiträge: 6

Wohnort: Rheine

Beruf: Finanzbuchhalterin

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 17. Januar 2018, 21:10

Ich habe Tavor bekommen und kann nur sagen, Finger weg. Es macht schnell süchtig und verstärkt auch gewisse psychische Probleme. Notfallmäßig für ein paar Tage - ok, aber nicht als Dauermedikation.

Ähnliche Themen