Sie sind nicht angemeldet.

Herzlos

kann nicht mehr ohne Board

Beiträge: 173

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 23. Juni 2015, 00:33

Reissalat

für 4 Portionen:
150g Naturreis
2 EL Sojasauce
2 TL Currypulver (Maras-Curry)
1 Msp. Cayennepfeffer
etwas Muskat, frisch gerieben
2 EL Ingwer, in kleinen Würfelchen
1 kleine rote Paprikaschote
1 kleine grüne Paprikaschote
1 Zwiebel
1 Apfel
3 EL Rosinen
125g Hühnerbrust
125g Kochschinken
50g Pinienkerne
3 EL ÖL
Salz

- Reis körnig kochen und heiß mit der Sojasauce, Curry, Muskat, Cayennepfeffer und Ingwer mischen, zugedeckt mind. 30 Minuten ziehen lassen
-Paprikas und Apfel würfeln, Zwiebeln fein hacken und Rosinen 5 Minuten in Wasser quellen lassen
- Hühnerbrust in etwas Öl anbraten, bis sie gar, aber noch zart ist und anschließend würfeln, den Kochschinken ebenfalls würfeln
-alle Zutaten mit den Pinienkernen unter den Reis mischen und den Salat mit Öl und Salz abschmecken
- der Salat kann 1 - 2 Tage zugedeckt und kühl stehen, vor dem Servieren nochmal abschmecken und, falls zu trocken, nochmal mit etwas Öl nachbessern

Das Rezept stammt von Chefkoch (Reissalat mit Naturreis und asiatischem Touch, pikant, lecker... Partyhit), schmeckt aber trotzdem echt lecker! :thumbsup:

Gruß vom Herzlos
Die große Stärke der Narren ist es, dass sie keine Angst haben, Dummheiten zu sagen.
Jean Cocteau

Cello

kann nicht mehr ohne Board

Beiträge: 195

Wohnort: bei Schwerin

Beruf: Rentner, früher Informatik

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 23. Juni 2015, 01:03

Chinaessen für zu Hause /süss - sauer:

Zutaten:
Sojasoße
Erdnuss/Sesamöl
Honig flüssig
Zucker
Brandweinessig
Tempuramehl - alternativ, Mehl - Eier - Eiswasser
Paprikapulver scharf
Tomatenmark
Pfirsich Nektar alternativ funktioniert auch Multisaft
Ananas Dose
frische Paprika
frische Möhrchen
wenn vorhanden Bambussprossen
Hänchenschleckel oder Hähnchenbrust ... Rind, Schwein .....

Zubereitung:

24 Stunden das Fleisch marinieren mit Sojasoße und Honig.

Das Fleisch dann dünsten, bis es gar ist. ca. 1 std.

Zuerst muß das ganze Gemüse geschnitten werden. Die Karotte schälen und in dünne Scheiben schneiden. Aus der Paprikaschote werden mittelgroße Würfel geschnitten.Dazu einen kleinen Topf nehmen und den Brantweinessig mit dem Zucker und dem Pfirsich Nektar darin bei mittlerer Stufe erwärmen. In die Soße kommt jetzt noch etwas Paprikapulver. Den Tomatenmark ebenso in den Topf geben und umrühren. Nun die Bambus und die Karotten Scheiben zusammen mit den Paprika Würfeln und den Ananas Stücken in den warmen Topf geben. Etwas Speisestärke mit Wasser mischen und damit die Soße binden bis diese dick genug wird. Nun zieht das Gemüse leicht im warmen Topf vor sich hin und wird warm gehalten bis die gebackene Hühnerbrust fertig ist.

Jetzt mit dem Tempura Mehl/ funktioniert ebenso mit Mehl, Ei und Eiswasser, einen Teig zubereiten. Dazu geben wir etwas Tempura Mehl in eine Schüssel, und fügen das Paprikapulver,Salz und etwas kaltes Wasser hinzu und rühren das ganze zu einem Backteig. Darin dann das Fleisch schwengen und im Wok mit Sesam oder Erdnussöl golbraun backen.

.... guten Appetit

didyy

ist interessiert

  • »didyy« wurde gesperrt

Beiträge: 9

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 19. Januar 2016, 18:34

Einen hab' ich noch:


Bratkartoffeln mit getrockneten Tomaten


Zutaten:
1 kg Kartoffeln
Salz
1 kleine Gemüsezwiebel (250 g)
10 getrocknete eingelegte Soft-Tomaten
2 - 3 EL Butterschmalz (ich nehme Biskin)
Frisch gemahlener Pfeffer
Etwas Zucker
½ Bund glatte Petersilie
100 g entsteinte grüne Oliven
2 Zweige Zitronenthymian


Kartoffeln schälen, abspülen und 8 Minuten in Salzwasser nicht ganz gar kochen. Abgießen und in dünne Scheiben schneiden.
Zwiebel abziehen, vierteln und in Spalten schneiden.
Tomaten in Würfel schneiden.
Butterschmalz oder Bratfett/Öl in großer Pfanne erhitzen und die Kartoffeln dazugeben. Erst wenden, wenn sie von einer Seite schön braun gebraten sind. Etwa 10 Minuten rundherum braun braten. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen.
Petersilienblättchen, Zwiebelspalten und Tomaten dazugeben, alles unter gelegentlichem Wenden noch 10 Minuten bei kleiner Hitze braten.
Thymian abspülen, Blätter fein hacken, mit den Oliven mischen.
Bratkartoffeln damit bestreuen.

Man kann das Ganze auch mit kleingeschnittenen Pellkartoffeln machen.

Die Menge ist als Beilage für vier Personen berechnet, kann aber auch als ganze Mahlzeit für zwei Personen genommen werden.
Zutaten:

Rinder - Brühwürfel
Kräuteressig
Kräuteressigöl
Bärlauch
Salatmischung von Knorr etc.
Senf
Zucker
Salz
Pfeffer

Kartoffel, Gewürz oder Salzgurken, Eier, Zwiebel

für 4 Personen

1kg Kartoffeln abkochen, pellen - abkühlen
je nach Geschmack Gürkchen klein schneiden (1 Glas)
3 große Zwiebeln klein schneiden
6 Eier abkochen und ebenfalls klein schneiden

Soße:

150 ml Wasser mit einem Rinderbrühwürfel erhitzen, 3 Eßl. vom Essig je Sorte, 1 1/2 Eßl. Senf, etwas Gurkenwasser, Bärlauch nach Geschmack, ca. 5 Eßl. Zucker, Salatmischung 1 Beutel.
Salz wie auch Pfeffer nach Geschmack

Soße abkühlen lassen

Mit den Kartoffel incl. Zwiebeln, Gurken, Eier - die Soße unterheben - 12 Std. ziehen lassen

Verfeinerung: möglich mit sauren Heringsstücken oder angebratenen Speckstückchen; frische Petersilie beim servieren darüber streuen
mmmmm das sieht lecker aus.
Das muss ich probieren
Bereue nie was du getan hast wenn du es zum Zeitpunkt des Geschehens auch wolltest.

Wolle

Moderator

  • »Wolle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 494

Wohnort: Hamburg

Beruf: Manager eines ökotrophologischen Kleinunternehmens

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 19. Januar 2016, 19:55

mmmmm das sieht lecker aus.
Das muss ich probieren
Ich
möchte noch einmal daran erinnern, dass hier hauptsächlich Rezepte
geschrieben werden sollen und zu viel Gelaber bitte zu vermeiden ist.
Bitte möglichst keine Wortmeldung ohne Rezept.
Wo ist Dein Rezept?
Grüße, Wolle

-------------------------
Meine Gesundheit ist mir zu wichtig, um sie den Ärzten zu überlassen.

Wolle

Moderator

  • »Wolle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 494

Wohnort: Hamburg

Beruf: Manager eines ökotrophologischen Kleinunternehmens

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 22. November 2017, 12:28

Unsere neueste Entdeckung:

Brotsalat mit Kirschtomaten und gebratenem Halloumi

Zutaten für 4 Personen:

400 g altbackenes Brot
Olivenöl
2 Knoblauchzehen
400 g Halloumi
400 g Cherrytomaten
1 rote Zwiebel
Abrieb und Saft einer Bio-Zitrone
½ Bund glatte Petersilie
Salz, frisch gemahlener Pfeffer

Brot grob würfeln und in 1 EL Olivenöl in einer Pfanne (Wok) von allen Seiten knusprig rösten. Knoblauch schälen, pressen und etwa 1 Minute mitbraten. Halloumi in etwa walnussgroße Stücke zupfen oder schneiden, die Stücke in Olivenöl von allen Seiten anbraten. Kirschtomaten waschen und halbieren, Zwiebel schälen und in Streifen schneiden, Petersilie grob hacken. Brotcroutons in einer großen Schüssel mit Kirschtomaten, Zwiebelstreifen, Zitronensaft und Petersilie mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Halloumi vorsichtig unterheben. Zitronenabrieb zufügen, fertig.

Variante: eine Dose Kichererbsen untermischen.
Grüße, Wolle

-------------------------
Meine Gesundheit ist mir zu wichtig, um sie den Ärzten zu überlassen.

Ähnliche Themen