Sie sind nicht angemeldet.

Cello

kann nicht mehr ohne Board

  • »Cello« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 195

Wohnort: bei Schwerin

Beruf: Rentner, früher Informatik

  • Nachricht senden

1

Montag, 11. Mai 2015, 20:15

schwerbehinderte Fahrzeughalter in Deutschland müssen keine Pkw-Maut bezahlen

Essen. Über eine halbe Million schwerbehinderte Autofahrer müssen keine Pkw-Maut bezahlen. Auch Ausländer können sich befreien lassen.

Für Autobahnen und Bundesstraßen in Deutschland soll künftig eine Pkw-Maut kassiert werden. Das hat der Bundestag jüngst beschlossen. Inländer sollen für Mautzahlungen durch eine geringere Kfz-Steuer wieder entlastet werden - auf den Cent genau. Doch nicht jeder, der ein Auto angemeldet hat, soll die Maut ab 2016 tatsächlich zahlen müssen.

HINTERGRUND

Was sich durch den Maut-Beschluss für Autofahrer ändert
Der Bundestag hat das umstrittene Gesetz beschlossen, 2016 soll die Maut kommen. Hier steht, was sich für Autofahrer aus dem In- und Ausland ändert.
Über eine halbe Million schwerbehinderte Fahrzeughalter in Deutschland müssen keine Pkw-Maut bezahlen. Das bestätigte das Bundesverkehrsministerium dieser Zeitung auf Anfrage. Voraussetzung ist, dass den Fahrzeughaltern auf Grund ihrer Behinderung eine 50-prozentige Ermäßigung der Kfz-Steuer gewährt wird.

Behinderte sollen von Pkw-Maut befreit sein | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/politik/behinder…1466318708[/url
[url][/url]
[url][/url]

Wolle

Moderator

Beiträge: 498

Wohnort: Hamburg

Beruf: Manager eines ökotrophologischen Kleinunternehmens

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

2

Montag, 11. Mai 2015, 22:19

Geht es nicht ein bisschen größer? Ich kann die kleine Schrift so schlecht lesen...
Grüße, Wolle

-------------------------
Meine Gesundheit ist mir zu wichtig, um sie den Ärzten zu überlassen.

Cello

kann nicht mehr ohne Board

  • »Cello« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 195

Wohnort: bei Schwerin

Beruf: Rentner, früher Informatik

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 12. Mai 2015, 07:22

:rolleyes:

UllaWe

Mitglied

Beiträge: 84

Beruf: Dipl. Soz.Päd.

  • Nachricht senden

4

Montag, 25. Mai 2015, 08:43

Wenn ich den Artikel richtig verstanden habe, gilt die Option "Befreiung von der PKW- Maut" aber nur, wenn ich mich ohnehin für die Absenkung der KFZ- Steuer entschieden habe.....und nicht für die Wertmarke für kostenlose Fahrten im Nahverkehr.

Da ich ein Auto mit relativ wenig Hubraum fahre,zahle ich lächerliche 66 Euro im Jahr Steuer, habe mich also für die Wertmarke entschieden....so bin ich recht flexibel in der Wahl meines Transportmittels.

Wie geht das denn nun weiter? Und wer hat schon durchschaut, wie viel Maut er tatsächlich bezahlen muss?

olw

kann nicht mehr ohne Board

Beiträge: 116

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 2. Juni 2015, 16:52

.

UllaWe

Mitglied

Beiträge: 84

Beruf: Dipl. Soz.Päd.

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 18. Juni 2015, 20:25

Absolut treffender Kommentar- OWL, und das meine ich ganz ernst:
Wie- fast- erwartet hat sich die Frage nun vermutlich aufJahre erledigt, da die Maut- Pläne nun doch nicht EU- konform sein sollen.
Man sollte sich tatsächlich erst Gedanken um eine Sache machen, wenn sie einen direkt und unmittelbar betrifft. Aufregung vorher ist oft umsonst.

Cello

kann nicht mehr ohne Board

  • »Cello« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 195

Wohnort: bei Schwerin

Beruf: Rentner, früher Informatik

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 15. Juli 2015, 18:38

.... toll, wenn man Euch informieren möchte bekommt man noch solch dämliche Kommentare, herzlichen Dank! :thumbup:

PS: ... ich spare mir nun die Mitteilung zur Änderung - Steuerbefreiung des KFZ

8

Montag, 20. Juli 2015, 20:25

?

Ich habe den Thread jetzt nochmal sorgfältig durchgelesen, was bitte findest du da dämlich?

Ähnliche Themen