Sie sind nicht angemeldet.

Teddy

Anfänger

  • »Teddy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

  • Nachricht senden

1

Samstag, 20. September 2014, 10:21

Angst

Hallo

Ich heiße Inge werde im Dezember 60 und habe Herzrhytmusstörungen, Tachykardie,Bluthochdruck und chr. Lymphödeme in den Beinen.

Angemeldet. Habe ich mich aber wegen meiner Mutter die im Dezember 81 werden soll.

Sie sollte am kommenden Montag an der rechten Hand operiert werden, nur mit örtlicher Betäubung wegen ihres Herzens.

Bei der Voruntersuchung heute hat der Kardiologe diese OP strikt abgelehnt und wollte meine Mutter direkt stationär aufnehmen.

Aber meine Mutter ist erstmal wieder mit den Diagnosen nach Hause gefahren. Sie fährt noch Auto.

Dann hat sie mich angerufen und die Diagnosen vorgelesen:

Echo: beide Vorhöfe deutlich erweitert, mit hochgradig. Eing. Lv -f

Mitralinsuffienz, tricospidalinsuffizienz, 18 rvs d 42

Aorten segelsklerose

Den Rest habe ich nicht richtig verstanden, weil sie eine schlimme Atemnot hatte.

Kann mir jemand dazu etwas sagen?

Jetzt haben wir eine furchtbare Angst, weil meine Mutter meinte, daß sie wohl nicht mehr lange lebt.

UllaWe

Mitglied

Beiträge: 84

Beruf: Dipl. Soz.Päd.

  • Nachricht senden

2

Samstag, 20. September 2014, 19:42

Inge, deine Mutter sollte dringend auf den Arzt hören und sich stationär einweisen lassen.

helium

kann nicht mehr ohne Board

Beiträge: 195

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 21. September 2014, 13:12

Hallo Inge,
der Kardiologe hat recht. Die Op an der Hand kann sätet durchgeführt werden.
Gruß
helium

Cello

kann nicht mehr ohne Board

Beiträge: 195

Wohnort: bei Schwerin

Beruf: Rentner, früher Informatik

  • Nachricht senden

4

Montag, 22. September 2014, 20:08

Inge.... sofort ins Krankenhaus. Die Werte sind sehr schlecht. Bitte kein Auto mehr fahren lassen!
Gruß und gute Besserung