Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Seite erklären Sie Sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • »Ironiemus48« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 212

Wohnort: auf einer schönen Insel

Beruf: das war mal

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 3. Februar 2011, 20:31

Telekardiologie mit Home Monitoring

Moin Moin

heute wurde in Hamburg mein Defi ( Biotronik - Lumax 340 HF-T ) aufgemotzt, das heißt eine Freischaltung zum Home Monitoring, das geschieht bei der Defi Kontrolle.
irgendwie ist es beruhigend zu wissen, das mein Defi, die Daten aus dem CRT-D an ein Gerät sendet welches auf der Bettkonsole steht.
Dies Gerät sendet die Daten als verschlüsselte SMS zu Biotronik, dort werden die Daten verarbeitet und an den Kardiologen weitergeleitet.
Dies geschieht in der Nacht
Sollten Änderungen notwendig werden, dann kann der Arzt über Handy ein Signal zu meinem Home Monitoring senden, das heißt es blinken Lämpchen auf dem Gerät, die dann bedeuten, bitte den Kardiologen anrufen.

Mein Gerät ist ein CardioMessenger II-S

Hier noch ein Link zu diesem System

http://www.biotronik.com/de/de/19918

http://www.blogspan.net/presse/biotronik…tteilung/80951/

Und hier die PDF Datei unter 4 anklicken
http://www.google.de/search?q=CardioMess…GGLL_de___DE404

Die Technik macht es möglich unser Leben sicherer zu machen !!

Gruß Jörn

Beiträge: 74

Wohnort: Schwäbin im Exil im Münsterland

Beruf: Rentnerin erstmal

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

2

Freitag, 4. Februar 2011, 09:10

Habe ich auch aber unterm Bett versteckt wegen der "Festbeleuchtung".
Seit ich in Münster in Behandlung bin machen die auch zwischen den halbjährlichen Kontrollen Telemedizin.
d.h. ich muss eine Überweisung zur Uni abschicken und an einem bestimmten Termin (08.02.) wird eine K
ontrolle per Abfrage durchgeführt.
Binn gespannt ist das erste Mal,werde dann berichten.
LG Claudia
Wir Frauen sind Engel und wenn man uns die Flügel bricht,
dann fliegen
wir einfach weiter...
auf einem Besen! Wir sind ja schließlich flexibel :love:

agloco

Administrator

Beiträge: 1 359

Wohnort: Brandenburg

Beruf: Angestellter IT

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 14. April 2011, 04:01

Und Claudia, wie ist die erste Fernabfrage verlaufen? Erzähle mal wie das von statten ging. :)


Grüße
Alex
Linksventrikuläre Herzinsuffiziens 2008 8% Ef und 2017 48% EF- Defiträger

Das Herzkrank-Board auf Facebook

Beiträge: 74

Wohnort: Schwäbin im Exil im Münsterland

Beruf: Rentnerin erstmal

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 14. April 2011, 13:34

Sorry,hatte ich fast vergessen!
Also ich hatte einen Krankenschein hingeschickt, und dann gewartet,passierte natürlich nichts. Ein paar Tage später hatte ich dann an der Uni Klinik angerufen und die nette Dame am anderen Ende der Leitung hatte mir dann nochmal ausführlich Erklärt dass sich die Klinik nur meldet wenn etwas nicht in Ordnung wäre. Wieder was dazugelernt.
LG Claudia
Wir Frauen sind Engel und wenn man uns die Flügel bricht,
dann fliegen
wir einfach weiter...
auf einem Besen! Wir sind ja schließlich flexibel :love:

Tasse Tee

User für alles

Beiträge: 20

Wohnort: Ostwestfalen-Lippe

Beruf: Mit Menschen für Menschen

  • Nachricht senden

5

Samstag, 16. April 2011, 19:18

Liebe Claudia,
diese Reaktion der UniKlinik Münster würde ich so nicht stehen lassen. Immerhin ist die Uniklinik zertifiziert und offensichtlich mit dem Risikomanagement auf einem guten Weg. Wen es interessiert, der möge sich auf der HP der UK Münster durch den Qualitätsbericht lesen. Da ich beruflich an ähnlichen Dingen/Prozessen beteiligt bin, interessieren mich die QM-Prozesse anderer medizinischer Einrichtungen.
Ich sehe ich deinem Fall eine sogenannte "fehlerhafte Dienstleistung" der Klinik. Es kann und darf nicht sein oder besser, es passt nicht zum Leitbild der UK, dass eine konkrete Anforderung einer entlassenen Patientin im Projekt der Telemedizin mit Schweigen seitens der Klinik abgetan wird bzw. erst auf Anforderung der Kundin/Patientin reagiert wird.
Kaufmännisch unkorrekt lautet zudem auch in deinem Falle die Art der Vergütung: erst die Kohle (Krankenschein als Blankoscheck), dann wird was getan. Was, wird aber nicht verraten. Erst wenn gefragt wird.
Ironie off und nette Grüße
Kris

hella

kann nicht mehr ohne Board

Beiträge: 228

Wohnort: Berlin

Beruf: Lehramt Sonderschule

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

6

Samstag, 16. April 2011, 21:58

Hallo Kris,
das ist ja mal ne sauspannende Sicht auf solche Abläufe. So betrachtet ist es fast ne Unverschämtheit, was Claudia da passiert ist. Dabei klingt es fast schon normal, wenn mn es so liest.
Liebe Grüße Hella
Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

;)

Beiträge: 74

Wohnort: Schwäbin im Exil im Münsterland

Beruf: Rentnerin erstmal

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

7

Samstag, 16. April 2011, 22:45

Hallo Ihr lieben,
Ich muss erstmal erwähnen dass ich nit der Uni in Münster swhr zufrieden bin und das alles etwas lockerer sehe.
Min Defi wurde mir in einer anderen Klinik implantiert und da musste ich nur alle 1/2 Jahr zur Kontrolle gebeten,
der "Bericht" sah dann so ähnlich aus wie der Entlassungsbericht aus der Klinik und die aktuellen Werte darauf
wenn an der Einstellung was verändert wurde und dann der nächste Termin.Das Homemonitoring kommuniziert
ja täglich mit dem Server der Firma Biotronik in Berlin und die gebe die Daten an die Kinik weiter und wenn dann
etwas auffällig sein sollte meldet dich die Klinik bei mir. ich habe bis jetzt nur einen Homemonitoring termin gehabt
bis jetzt und beinm nächsten Auslesetermin werde ich nochmal gründlich nachhaken.
Ich habe eh irgendwie das Gefühl das das System ansich ganz gut gedacht ist aber zu unübersichtlich im Ganzen,
Jörn hat ja auch das gleiche Dind am laufen,vlt kann er ja mal aus seiner Erfahrung schildern.
Wäre bestimmt interessant.

LG Claudia
Wir Frauen sind Engel und wenn man uns die Flügel bricht,
dann fliegen
wir einfach weiter...
auf einem Besen! Wir sind ja schließlich flexibel :love:

hella

kann nicht mehr ohne Board

Beiträge: 228

Wohnort: Berlin

Beruf: Lehramt Sonderschule

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

8

Montag, 18. April 2011, 23:58

Hallo Claudia,
ich finde, dass es sich ansich ungeheuer pfiffig anhört, mal jetzt abgesehen von dem Ablauf. Das ist eine super Portion Sicherheit und sicher würde man Unregelmäßigkeiten schneller bemerken, Und eigentlich bräuchte man dann nicht dauernd so oft antanzen. Weißt, ich find das genial, wo ich doch fast alle 4 Wochen nach Hannover reisen muss und zwischendurch immer mal Unklarheiten. Die Technik kann so etwas befangen. Ich denke, dass es besonders in ländlichen Gebieten super ist, wo die Wege halt weit sind. An sich finde ich das beeindruckend.
Aber die Sichtweise auf die Abläufe finde ich zurecht kritisch.

Lass es Dir gut gehen.
Deine Hella
Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

;)

agloco

Administrator

Beiträge: 1 359

Wohnort: Brandenburg

Beruf: Angestellter IT

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 19. April 2011, 02:52

Hey Claudia,

wie bist du denn zu deinem Carelink System gekommen?
Ich möchte dieses auch mein Eigen nennen und habe gelesen, dass ich nur bei Medtronic anzurufen habe und die anschließend einen Techniker informieren, der mich zurück ruft und auch mit der nächsten Klinik, welche in das System eingebunden ist spricht und einen Termin für mich macht und diese Klinik mir den Termin zukommen lässt bei welchem der Techniker des Unternehmens Medtronic ebenfals dabei ist.
Ist dies bei dir auch so abgelaufen?
Ach Moment du benutzt ja das System des deutschen Herstellers Biotronik, da habe ich mich verlesen :whistling:

Aber Claudia auch ich finde das Vorgehen etwas seltsam, du musst doch dennoch einen vereinbarten, regelmäßigen Abfragetermin haben oder wird dieser durch das Telemonitoring hinfällig, da ja eh dein ICD täglich abgefragt wird ?

Grüße
Alex
Linksventrikuläre Herzinsuffiziens 2008 8% Ef und 2017 48% EF- Defiträger

Das Herzkrank-Board auf Facebook

Beiträge: 74

Wohnort: Schwäbin im Exil im Münsterland

Beruf: Rentnerin erstmal

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 19. April 2011, 18:49

Hi Alex,
Ich habe das Home Monitoring System von Biotronik im Krankenhaus aufs Auge gedrückt bekommen, also nicht auf Wunsch oder so.
Dann
bekam ich alle 6 Mon einen Auslesetermin im KH hier vor Ort.Aber der
Service war nicht so gut da das KH nur stationär oder privat
behandelt, ausser zur Auslese.
Dann
habe ich an die Uni Münster gewechselt da dort auch meine Gen Analyse
wegen Long QT Syndrom läuft und ich bekomme zu jeder Tages oder
Nachtzeit Rundum Telefonisch Auskunft wenn irgendwas wäre,deshalb
wahrscheinlich auch der Krankenschein.Und die Klinik bzw die Defi Firma
meldet sich nur bei unregelmässigkeiten,wenn was nicht in ordnung wäre
und wenn sie mal ca 14 Tage nichts von mir hören. (wenn ich mal nur ein
WE nicht zu hause bin nehme ich das Ding nicht mit!
Bis jetzt immer alles im grünen Bereich
LG Claudia
Wir Frauen sind Engel und wenn man uns die Flügel bricht,
dann fliegen
wir einfach weiter...
auf einem Besen! Wir sind ja schließlich flexibel :love: