Sie sind nicht angemeldet.

Neue Antwort erstellen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Seite erklären Sie Sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Achtung! Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 3 502 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.

Beitragsinformationen
Beitrag
Einstellungen

Internet-Adressen werden automatisch erkannt und umgewandelt.

Smiley-Code wird in Ihrem Beitrag automatisch als Smiley-Grafik dargestellt.

Sie können BBCodes zur Formatierung nutzen, sofern diese Option aktiviert ist.

Die letzten 10 Beiträge

27

Donnerstag, 16. April 2009, 23:18

Von Daniel1988

Hallo Anke

Bei meiner Reha 2007 sollte ich auch in eine Klinikd die 250 kilometer weit weg war.... Ich habe einfach bei meiner Versicherung angerufen, mir meinen Sachbearbeiter geben lassen, dem Erklärt das ich dort nicht hin möchte, weil ich mich dort nicht wohl fühlen würde, und das meine Genesung nicht fördert, er sagte er bräuchte das schridtlich dann wäre es kein Problem. Also habe ich ein schreiben fertig gemacht, begründet warum ich nicht in die lklinik möchte und direkt meine Wunschklinik rein geschrieben...Bereits 14 tage später, hatte ich den aufnahmetermin in "meiner" klinik..... Ging alles völlig Problemlos... Es sollten allerdings Vertragshäuser deiner Versicherung sein.

Ich habe heute meinen Rehabilitationstermin bekommen, ich fahre mit meiner ganzen Familie, einschließlich Mama, nach Königsfeld.

26

Donnerstag, 16. April 2009, 20:29

Von Illy

Hallo liebe Anke,

nein .......auf sowas hätte ich auch keine Lust. WEnn man schon vorher nur negatives hört.
Also......ab mit Dir zur Krankenkasse ! Denn de haben nicht nur eine Klinik unter Vertrag. So wie ich weiss, kann man unter den Kliniken wählen, die die Kasse unter Vertrag hat.
Lass Dir das nicht gefallen........Du bist doch ein resulutes Mädel.........sag denen warum Du da nicht hin willst.
Sag Du willst nach Radolfzell in die Mettnau Klinik am Bodensee...........dann besuch ich Dich jeden Tag !!!!!!
Ist ne super Klinik mit guten Bewertungen weit über die Grenzen !!!!!!!!!
Toi Toi Toi....... :super:

25

Donnerstag, 16. April 2009, 20:02

Von Anke

Guten Abend meine Lieben,


Mein Reha-Antrag ist durch und genehmigt!! :D

Eigentlich ne gute Sache, wenn da nicht paar Kleinigkeiten wären..... ;( ;( ;(

1. es ist nicht die 20 KM von meinem Ort entfernte Klinik....die hatten meine HÄ und ich als Wunsch angegeben...
es wird die Klinik Wetterau im Reha-Zentrum Bad Nauheim!
Dieses haus ist auf herz und Kreislauferkrankung spezialiesiert und nicht Psycho....mhhhh, wir hatten ja eigentlich eine Psychosomatische Reha beantragt....
Naja, egal, kardiologisch ist sicher nicht verkehrt... ;)

2. Googelt bitte mal nach diesem Haus....bei Klinikbewertung.de ließt man nur negatives....ich bin schon fast gelegen das abzusagen....ehrlich.

Kann ma auch einen Wiederspruch vormulieren, und dann den Wunsch nach einbem anderen Haus äußern?`


Die Entfernung wäre mir ja noch fast egal....aber es sollte doch schon einigermassen sein....es sind ja schließlich 3 Wochen!

Kennt Ihr das haus, oder jemanden, der dort war??


Bitte schnell antworten, brauche Info.... ;( hab`keine Lust auf Horror-Reha!


Bussi an euch alle! :baby:

Anke

24

Dienstag, 24. Februar 2009, 09:38

Von Anke

hi Christin,

ja, ich fahre auch alleine-ohne Kinder!
das was du beschriebst sagten mir fast alle die mal eine Mutter-Kind-Kur gemacht haben.
Daher ist es auch nur eine reine "Mütterkur".
Ein psychologische haus-damit ich mal abschalten lernen kann und mal entspanne.
Die Haushaltshilfe, die wärend meines KH-Aufenthaltes hier bei mir ar, kommt iweder, daher geht es, die Kinder kennen sie gut- also 0 Problemo :super:
Das ist immer die Angst vom Mama`s ;)
Das zu hause ohne Mama alles poaletti bleibt, wenn man weg ist!


Bin mal gespannt, ob ich die Kur genehmigt bekomm.



LG Anke

23

Samstag, 21. Februar 2009, 16:28

Von kristin201163

hallo an alle..

vielen dank für das liebe willkommen bei euch :) und bigis frage wurde ja schon beantwortet..ob für dich, liebe anke, eine mutter-kind-kur das richtige ist, weiß ich nicht. ich habe eine solche vor 15 jahren mal gehabt und bin nach 2 wochen mit einigen anderen müttern vorzeitig abgereist. von erholung keine spur. der stress fing schon morgens im frühstückssaal an. man muss sich vorstellen: 50 mütter und ca. 200 kinder um einen rum, viele kinder wurden nicht mal angehalten,wenigstens beim essen ruhig sitzen zu bleiben, sie liefen permanent im saal umher, kreischten wie wild und dein eigenes kind lässt sich von so etwas ja gerne ablenken und möchte dann auch nicht mehr stillsitzen... die gleiche tortur mittags und abends auch. der lärmpegel war unbeschreiblich, von erholung keine spur.. ich möchte dir deine kur ganz sicherlich nicht vermiesen und hoffe auch in deinem fall, dass du bessere rahmenbedingungen haben wirst, aber ich an deiner stelle hätte die kur alleine angetreten, damit DU zur ruhe kommst, neue kräfte sammeln kannst. dir hätte auf jeden fall eine haushaltshilfe zugestanden, die sich während deiner abwesendheit um deinen kram gekümmert hätte, deinem mann hätte sonderurlaub zugestanden, um sich um eure kinder zu kümmern.. in erster linie geht es nämlich nur um dich jetzt und ich finde, du kannst dich nur wirklich auf dich konzentrieren, wenn du den kopf vollkommen frei hast.. auch wäre eine reha für dich besser gewesen, eine ahb z.b. "anschlussheilbehandlung", immerhin hast du einen komplizierten krankheitsverlauf gehabt und solltest in einer reha entspannungstechniken, stressbewältigungsstrategien etc. erlernen, was in einer mutter-kind-kur wohl niemals angeboten wird. ich weiß nicht, inwieweit dein antrag schon bearbeitet wurde, vielleicht besprichst du das ganze nochmals mit deiner ärztin.. wie gesagt, ich möchte dir gewiss nichts vermiesen, aber ich habe erfahrungswerte sammeln können in der vergangenheit.. halt mich/uns mal auf dem laufenden..

ich wünsche euch allen ein schönes wochenende!

Christina

22

Donnerstag, 19. Februar 2009, 08:18

Von Anke

Hallo kristin :)

erstmal herzlich Willkommen bei uns, ich wünsche dir bei uns nette Plaudereien, und viele Antworten auf offene Fragen ;)


Ja, ich mache demnächst (hoffe bald) eine Mütterkur, der Antrag ist fertig nur ich benötige noch die letzten Arztbriefe vom kardiologen und Nuklearmed. um diese bei zu legen.
Ich hoffe, das ich diese dann auch recht schnell genehmigt bekomme.
ich hatte dieselbe Diagnose wie du, auch mit Perikarderguss, im KH hatten sie erst eine Myokarditis Diagnostiziert, aber mein Kardiologe sagt, es ist viel eher eine Perimyokarditis, da ich auch einen Perikarderguss hatte.
Dieser verschwnd glücklicherweise nach vier Wochen.


LG Anke

21

Mittwoch, 18. Februar 2009, 22:37

Von RenHe

Herzlich willkommen hier im Forum :)

@Bigi Ein Perikarderguss ist eine Schwellung des Herzbeutels und tritt in der Regel nur bei Entzündungen am und um den Herzmuskel auf. Eine Perimyokarditis ist eine Entzündung eben dieses Herubeutels sowie des Herzmuskels...

20

Mittwoch, 18. Februar 2009, 22:23

Von Bigi

Hier Bigi ,
an
Christina,
ich grüße Dich ganz herzlich und freue mich sehr, Dich
als neues Forenmitglied zu begrüßen und Dich kennen zu lernen.
Daß Du dich hier erst einmal durchlesen mußtest ist mir verständlich. Komme heute noch nicht ganz klar damit eine richtige Antwort zu finden, weil man über das Forenmitglied erst einmal recherschieren muß.
Kannst du mir erklären, was das für eine Erkrankung ist? Eine Perimyokarditis und ein Perikarderguss?
Freue mich auch über Deinen Beitrag zur Reha. Bin damals direkt vom Krankenhaus zur Reha gekommen. Dies war vor 2 Jahren wohl noch kein Problem. Heute muß man wohl schon mehr Einsatz zeigen, um eine Reha zu bekommen. Nach dem Grad der Erkrankung richtet sich dann auch die stationäre oder teilstationäre
ambulante Versorgung. Die wurde mir von der Bundesversicherungsanstalt für Angestellte bewilligt.
Finde auch für Anke würde es besser sein eine Mutter und Kind-Reha zu beantragen. Raus aus dem Stress,
den Kopf frei kriegen.
Für Dich einen guten Start bei uns und für uns alle
viel, viel Spaß an unsem Forum,
wünscht Euch
Bigi

19

Mittwoch, 18. Februar 2009, 21:06

Von kristin201163

hi an alle,

mein name ist christina, ich bin neu hier und hab mich erstmal eine zeitlang hier durchgelesen:-)
nun, ich habe letzten monat die diagnose perimyokarditis bekommen, inklusive einem perikarderguss und weder mein HA noch mein kardiologe sagten etwas von einer reha... ich selbst bin zu meiner krankenkasse und hab mir die entsprechenden anträge geben lassen, bin damit zum HA und schwupp... die krankenkasse gab das ganze per eilantrag an meine rentenversicherung weiter.. ich werde die reha in einer kardiologischen einrichtung machen, verbunden mit hautproblemen /schuppenflechte, die auch immer wüster wird... ihr müsst einfach nur mehr eigeninitiative ergreifen und euer genesen mehr in die eigenen hände legen... geht von pontius nach pilatus, ihr werdet sehen, was alles möglich ist.. von selbst werden die wenigsten ärzte etwas in dieser richtung unternehmen, warum auch? es ist doch nicht ihre not..
@anke: gerade du, als mutter von vier kindern, solltest mal von allem abstand nehmen können, ruhe finden, auf dich selbst konzentrieren...fackel nicht lange rum und sprich deinen kardiologen direkt auf eine reha an...

in diesem sinne.. alles liebe euch allen!

Christina

18

Samstag, 24. Januar 2009, 23:34

Von tom31

Von dieser klinik habe ich schon viel gelesen, da wirst du sehr gut aufgehoben sein srah und triffst gleichaltrige ;)

halt uns auf den laufenden .

tom